BVB-Spielerfrau auf Reisen 

"Mauer als mau" – Roman Bürkis Freundin Marlen erlebt Horror-Urlaub

Luxus-Urlaub Fehlanzeige: Auf der griechischen Insel Rhodos erlebt Roman Bürkis Freundin Marlen gerade einen Schock nach dem anderen. 
+
Luxus-Urlaub Fehlanzeige: Auf der griechischen Insel Rhodos erlebt Roman Bürkis Freundin Marlen gerade einen Schock nach dem anderen. 

Marlen Valderrama-Alvaréz macht Low-Budget-Urlaub in Griechenland. Die Reise begann bereits mit einigen Ekel-Erlebnissen. Warum sie sich das antut. 

Bei ihrer Ankunft in ihrem Hotelzimmer auf Rhodos hatte Marlen Valderrama-Alvaréz (24), die Freundin von BVB-Torhüter Roman Bürki (29), bereits eine kleine Odyssee hinter sich, berichtet RUHR24.de*. Doch es sollte noch schlimmer kommen. 

Was die Freundin von Roman Bürki im Low-Budget-Urlaub in Griechenland bisher erlebt hat*, ist der Horror eines jeden Urlaubers: "Da waren Haare im Bad, die ganze Dusche war verschmiert, das Klo war angetatscht. Auch auf dem Bett waren Haare." (Mehr Nachrichten über Prominente aus Dortmund auf RUHR24.de*.

Tatsächlich ist die BVB-Spielerfrau aber beruflich auf Rhodos und testet für ein Reisebüro bewusst einen günstigenLow-Budget-Urlaub. Damit will die Influencerin ihren Followern zeigen, was man im Billig-Urlaub für sein Geld geboten bekommt – und das ist offenbar bisher nicht viel. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare