Geisterspiel-Atmosphäre

"Ständiges Pfeifen" und "künstlicher Stadionton" - So reagiert das Netz auf den Bundesliga-Neustart

Neun Wochen langes Warten auf den Bundesliga-Neustart haben ein Ende. Die Ernüchterung vor dem heimischen Fernseher beim Derby BVB gegen Schalke war groß. Reaktionen im Netz.

  • Das erste Revierderby ohne Zuschauer wird in die Geschichte eingehen.
  • Die Ernüchterung der Zuschauer vor dem TV bei Duell zwischen dem BVB und Schalke 04 war groß.
  • Die Reaktionen im Netz zum Geisterspiel-Derby.

Dortmund - Das lange Warten hatte am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr ein Ende. Endlich wieder Fußball-Bundesliga. Nach rund neun Wochen wird die Saison 2019/20 fortgesetzt, zum Auftakt wurde der 26. Spieltag live im Free-TV übertragen. Die Ernüchterung vor dem heimischen Fernseher war jedoch nach nur wenigen Minuten groß.

Das erste Revierderby ohne Zuschauer im Stadion zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 wird daher wohl in die Geschichte eingehen. Nicht etwa, weil die Spieler nach langer Pause Unglaubliches auf den Rasen zauberten. Sondern vielmehr, weil die TV-Zuschauer jedes Wort der Akteure auf dem Rasen hören konnten.

BVB vs. Schalke: Ernüchterung bei Fans groß - Reaktionen im Netz

Geisterspiel-Atmosphäre ist das Stichwort. Auch in Deutschlands Wohnzimmern. Denn in einem waren sich viele Fans im Netz nach nur wenigen gespielten Minuten einig: Das Revierderby ohne Zuschauer "ist witzlos", wie ein User auf Twitter schreibt. "Die Spieler dürfen sich nicht mal richtig freuen nach einem Tor. Und dass auf der Bank alle mit Masken sitzen, ist einfach befremdlich", fügte er an.

Erling Haaland (29.) hatte den BVB im Derby gegen Schalke 04 in Führung gebracht. Der Jubel des Norwegers, der in der Regel wohl vor der Dortmunder Fankurve geendet hätte, fiel durchaus verhalten aus. Haalands Blick wanderte grinsend zu seinen Teamkollegen. Diese hielten an der Eckfahne deutlich mehr als die geforderten 1,5 Meter Sicherheitsabstand zum Torschützen. Ein kurzer Tanz, weiter geht's. Keine fliegenden Bierbecher, keine herzlichen Umarmungen. Nach der Partie jubelten die BVB-Akteure vor der leeren Gelben Wand. Erling Haaland begründete die Aktion gewohnt wortkarg. 

Geisterspiele: Derbyfieber kommt bei Fans nicht auf

"Dass die Umstände anders sind, ist sehr schade", sagte Schalkes Coach David Wagner vor dem Anpfiff der Partie beim BVB: "Aber das gilt es anzunehmen. So ein Spiel hat ein anderes Ambiente verdient, aber es hilft nichts, in der Vergangenheit zu schwelgen."

Das erste Revierderby zwischen dem BVB und Schalke 04 wird in die Geschichte eingehen.

Derweil beanstandet ein weiterer Nutzer auf Twitter: "Wie soll Derbyfieber aufkommen, wenn man am TV sitzt und ein leeres Stadion sieht in dem ein paar Spieler auf dem Rasen spielen?"Fußball ist viel mehr als nur 22 Spieler und ein Ball. So etwas kann ich auch in der Kreisliga haben." Durchaus erinnerte die Atmosphäre im Dortmunder Westfalenstadion am Samstagnachmittag einem Spiel in Deutschlands Amateur-Ligen.

Dagegen vorgegangen ist der Pay-TV-Sender Sky, der mit einem neuen Angebot für die kommenden Geisterspiel-Wochen vorgesorgt hat. Denn per Knopfdruck wird Kunden ein Stadionton angeboten, der zumindest ein wenig für gewohnte Fußball-Atmosphäre erzeugen soll.

Das allerdings sorgt für gemischte Gefühle bei den Fans in Zeiten der Coronavirus-Krise. "Gerade Stadionton mit künstlicher Stimmung bei Sky ausprobiert. 50 Prozent Pfeifen. Ätzend", schreibt ein User. Ein Anderer fügt an: "Danke an Sky, dass man uns im Kommentar und in der Bildsprache gefühlt alle zwei Minuten erinnert, dass das kein normales, ja fast schon kein echtes Spiel ist und es keine leichten Zeiten sind. Wir würden das sonst alle vergessen und so macht das richtig Spaß."

Andere hingegen loben die Option. Fest steht: Die Bundesliga ist zwar zurück. Das allerdings nur, um die Existenz vieler Vereine zu sichern. Bis der Fußball zurückkehrt, der Deutschland Woche für Woche in Ekstase versetzt, werden noch einige Monate vergehen müssen.

Rubriklistenbild: © dpa / picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare