Nach über einem halben Jahr

Reus-Comeback bereits gegen Hamburg?

+
Im Mai 2017 stand Marco Reus das letzte Mal auf dem Platz - im Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt. Während des Spiels riss sein Kreuzband.

Nach einem Kreuzbandriss musste Marco Reus mehr als ein halbes Jahr pausieren. Gegen den Hamburger SV am Samstag könnte er bereits zum Einsatz kommen.

Dortmund - Ein Comeback von Fußball-Nationalspieler Marco Reus im Bundesligaspiel von Borussia Dortmund gegen den Hamburger SV ist noch offen. „Er hat in dieser Woche komplett mittrainiert und hat keine Rückschläge bekommen“, sagte BVB-Chefcoach Peter Stöger. „Ich gebe ihm Zeit, sich zu finden“, betonte der 51 Jahre alte Österreicher am Donnerstag.

Man werde mit dem Spieler zusammen eine sinnvolle Entscheidung treffen, ob der seit dem Pokalfinale 2017 verletzt ausfallende Offensivmann Reus am Samstag (15.30 Uhr) gegen den Tabellenvorletzten aus Hamburg wieder für den BVB auflaufen kann. Stöger: „Wir wissen, dass er gerne spielen möchte und er weiß, dass wir ihn gerne dabei hätten.

Einsatz von Götze steht auf der Kippe

Fraglich ist das Mitwirken von Mario Götze. „Mal sehen“, sagte Stöger über den 25-Jährigen. Götze war am vergangenen Freitag beim 3:2-Erfolg der Borussia bei Stögers ehemaligem Club 1. FC Köln wegen Rückenproblemen kurzfristig ausgefallen. „Es geht ihm wieder besser“, bemerkte Stöger. Der portugiesische Europameister Raphael Guerreiro fehlt gegen den HSV wegen muskulärer Probleme definitiv.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.