Leihe von Real Madrid

Transfer-Flop beim BVB: Dieser Spieler könnte Borussia Dortmund frühzeitig verlassen

Thomas Meunier, Jude Bellingham und Reinier Jesus Carvalho machen sich für den BVB warm.
+
Reinier Jesus Carvalho überlegt, den BVB zu verlassen.

Sein Ruf eilt ihm voraus. Reinier wird in Brasilien mit der Legende Kaká verglichen. Davon hat er beim BVB bislang nichts gezeigt – er durfte aber auch nicht.

Dortmund – Er war einer der vielversprechendsten Neuzugänge bei Borussia Dortmund*. Doch Reinier, Leihgabe von Real Madrid, ist unzufrieden beim BVB. Er überlegt sogar, den Verein frühzeitig zu verlassen, berichtet RUHR24.de*.

Kaum Einsätze und wenige Spielminuten führen bei dem brasilianischen Top-Talent zu Unmut. Auch die Königlichen aus Spanien sehen mit Sorge auf ihre Leihgabe. Ändert sich die Situation für den 18-Jährigen nicht, will Transfer-Flop Reinier das Gespräch mit dem BVB suchen*. Ein vorzeitiges Ende des Vertrages ist möglich.

Dies könnte das beste für alle Beteiligten sein. Denn aktuell ist es eine Lose-Lose-Lose-Situation für Reinier, den BVB und Real Madrid. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare