Duell um die Champions League

Zwei Wechsel - So sieht die Aufstellung des BVB in Leipzig aus

+
Mit Ömer Toprak (links) könnte der BVB bei RB Leipzig auflaufen.

Am Samstagabend tritt der BVB zum Duell um die Champions-League-Plätze bei RB Leipzig an. Wir blicken auf die Aufstellung von Borussia Dortmund.

Update 3. März: Mit zwei Änderungen im Vergleich zur Partie gegen den FC Augsburg (1:1) startet Borussia Dortmund am Samstag (ab 18.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) bei RB Leipzig. Für Sokratis und Gonzalo Castro rücken Manuel Akanji und Mahmoud Dahoud in die Mannschaft. 

So läuft der BVB in Leipzig auf: Bürki - Piszczek, Akanji, Toprak, Schmelzer - Weigl, Dahoud - Schürrle, Götze, Reus - Batshuayi

Dortmund - Drei Punkte und drei Plätze steht der drittplatzierte Borussia Dortmund vor RB Leipzig. Am Samstag (ab 18.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) kommt es zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Teams in der Sachsen-Metropole im Rennen um die begehrten Champions-League-Plätze.

Das noch junge Duell ging bislang erst dreimal über die Bühne. Die Bilanz spricht dabei für die Leipziger, die zwei Spiele gewannen, einen Sieg holten die Schwarz-Gelben. Die Begegnung in der Vorrunde entschied RB nach Treffern von Marcel Sabitzer, Yussuf Poulsen und Jean-Kevin Augustin mit 3:2 in Dortmund für sich. Die Tore für den BVB markierten der mittlerweile beim FC Arsenal kickende Pierre-Emerick Aubameyang per  Doppelpack.

Beim Spiel des BVB am Montag gegen den FC Augsburg (1:1) gab es keine neuen Verletzten zu beklagen. Weiterhin fallen wohl Raphael Guerreiro (muskuläre Probleme), Erik Durm (Außenbandriss Sprunggelenk), Sebastian Rode (Stressreaktion des Knochens), Shinji Kagawa (Sprunggelenksprobleme) sowie Andrey Yarmolenko (Sehen-Verletztung) aus.

So könnte die Aufstellung des BVB in Leipzig aussehen: Bürki - Piszczek, Toprak, Akanji, Schmelzer - Weigl, Castro - Götze, Reus, Schürrle - Batshuayi

Tor 

Roman Bürki war gegen Augsburg weitgehend beschäftigungslos, musste aber dennoch den Ball einmal aus seinem Netz holen. Gegen Leipzig hat der Schweizer seinen Platz zwischen den Pfosten wieder sicher, Konkurrent Roman Weidenfeller ist keine Alternative.

Abwehr

Nach der Zwangspause bei Atalanta Bergamo (1:1) musste der in der Europa League nicht spielberechtigte Manuel Akanji auch gegen den FCA seinen Kollegen von der Bank zusehen. Gegen Leipzig hat er nach seinem gelungenen Debüt gute Karten, wieder in die Startelf zu rutschen. Neben Akanji dürfte Ömer Toprak im Zentrum und Marcel Schmelzer (links) und Lukasz Piszczek auf den Außen zum Einsatz kommen.

Mittelfeld

Egal, wer spielt: Im zentralen Mittelfeld erreicht aktuell kein Spieler bei der Borussia Normalform. Gegen Augsburg durften Julian Weigl und Gonzalo Castro ran und vermochten es nicht, das Spiel an sich zu reißen. Da allerdings auch Mahmoud Dahoud nach seiner Einwechslung keine Akzente setze und Nuri Sahin bei Atalanta nicht überzeugte, dürften wohl Weigl und Castro eine erneute Bewährungschance bekommen.

Angriff

Da Jadon Sancho und Maximilian Philipp gerade erst von ihren Verletzungspausen zurückkehren, dürfte das Duo noch keine Startelfoption sein. Da es sonst wenig Alternativen für Dortmunds Trainer Peter Stöger gibt, haben also erneut das deutsche Trio André Schürrle, Mario Götze und Marco Reus gute Karten, zu beginnen. Im Zentrum ist Michy Batshuayi gesetzt, auch wenn es nach seinem Traumstart mit drei Treffern in den ersten beiden Ligaspielen zuletzt mit drei Partien ohne Tor nicht mehr so ganz rund lief.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare