Borussia Dortmund

Perfekt: BVB-Stürmer Isak wechselt nach Spanien

+
Alexander Isak verlässt den BVB und wechselt zu Real Sociedad San Sebastian. 

Alexander Isak kehrt nach seiner Ausleihe nicht zu Borussia Dortmund zurück. Der Stürmer wechselt in die erste spanische Liga.

San Sebastian - Der schwedische Angreifer Alexander Isak kehrt trotz einer überragenden Rückserie bei Willem II Tilburg in der niederländischen Fußball-Ehrendivision nicht zu Vizemeister Borussia Dortmund zurück.

Der 19-Jährige wechselt zu Real Sociedad San Sebastian, das gab der BVB am Mittwoch bekannt. Isak erhält bei den Basken einen Vertrag bis 30. Juni 2024. Dem Vernehmen nach sicherte sich der BVB eine Rückkauf-Option.

"Wir wünschen Alex Isak in Spanien den größtmöglichen Erfolg und werden seine Leistungen genau beobachten", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Zuletzt hatte der Schwede auf Leihbasis für Willem II gespielt. Über die Details des Vertragswerks wurde Stillschweigen vereinbart.

Isak zuletzt sogar im schwedischen Kader

Spanische Medien hatten über eine mögliche Ablöse von acht bis zehn Millionen Euro für die Skandinavier berichtet. Für Tilburg erzielte er in 29 Pflichtspielen 19 Treffer. Im Januar 2017 war der Schwede für 8,6 Millionen Euro Ablöse von AIK Solna zu den Schwarz-Gelben gewechselt, allerdings konnte er sich im Profikader nicht durchsetzen.

Sommer-Fahrplan 2019 des BVB: Testspiele, Trainingslager und mehr

In Tilburg hingegen zeigte Isak als Leihspieler seine Torjäger-Qualitäten und stand zuletzt sogar im Kader der schwedischen Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation. Beim 0:3 in Madrid gegen Spanien am Montagabend wurde Isak in der 82. Minute eingewechselt.

sid

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare