Trotz Reservistenrolle

Publikumsliebling soll bleiben: Das sagt Zorc über Nuri Sahin

+
Nuri Sahin fällt aktuell wegen Knieproblemen aus, der BVB will den Publikumsliebling trotz dessen Reservistenrolle halten.

Dortmund - Häufig ist er verletzt, einen Stammplatz bei Borussia Dortmund hat er auch nicht mehr. Dennoch soll Nuri Sahin beim BVB bleiben.

Voller Euphorie war Nuri Sahin im Sommer in die Saisonvorbereitung gestartet. Nach der fast abgeschlossenen Hinrunde hat der Publikumsliebling aber erst 176 Spielminuten in drei Spielen auf dem Konto, jeweils Teilzeitauftritte in der Bundesliga, dem DFB-Pokal und der Champions League. Dennoch soll Sahin bleiben.

Der Bild sagte Sportdirektor Michael Zorc, dass man weiterhin mit dem türkischen Nationalspieler plane. "Es ist nicht unser Bestreben, Nuri abzugeben."

Reus rettet Dortmund erneut: 1:1 in Köln

Aktuell fällt Sahin wegen Knieproblemen aus. Sein Vertrag läuft bis 2018, in den letzten Monaten wurde er mit dem Hamburger SV, Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen in Verbindung gebracht.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare