Nur einen Tag nach seiner Ankunft

Neuzugang Witsel erhebt Anspruch auf Führungsrolle beim BVB

+
Trainingslager Borussia Dortmund

Angriff von Beginn an. Der belgische Nationalspieler Axel Witsel hat Anspruch auf eine Führungsrolle bei Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund erhoben.

Dortmund - "Auf dem Platz versuche ich ein Leader zu sein", sagte der 29-Jährige im Gespräch mit Dortmunds Vereinssender BVB-TV.

Einen Tag nach seiner Ankunft im Trainingslager im schweizerischen Bad Ragaz fühle er sich beim BVB bereits "sehr wohl". Nun sei es ihm wichtig, schnellstmöglich deutsch zu lernen. "Ich habe aber schon mit allen gesprochen", so der zentrale Mittelfeldspieler.

Nach der Weltmeisterschaft wollte Witsel unbedingt aus der chinesischen Super League nach Europa zurückkehren. "Der BVB hat mir in den Gesprächen diese Liebe gezeigt, das war mir sehr wichtig", sagte er.

Ein genaues Saisonziel nannte Witsel nicht, für ihn gehöre Dortmund aber "zu den besten Mannschaften in Europa". Der 96-malige belgische Nationalspieler ist der Wunschspieler des neuen Borussen-Trainers Lucien Favre. Sein Kontrakt bei Tianjin Quanjian lief ursprünglich noch bis 31. Dezember 2019.

Bis zum ersten Pflichtspiel der neuen Saison bleiben Witsel und Borussia Dortmund noch 13 Tage. Am 20. August gastieren die Westfalen in der ersten Runde des DFB-Pokals bei der SpVgg Greuther Fürth.

Wegen seiner Frisur sorgte der Neu-Dortmunder für einenwitzigen Moment im Trainingslager beim BVB.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare