Das nächste Sturmtalent: BVB vor Verpflichtung von Romero (18)

+
Argentinier Romero bestätigt Wechsel nach Stuttgart

Dortmund - Borussia Dortmund hat offenbar das nächste Sturmtalent an der Angel. Laut "Bild" steht der BVB kurz vor der Verpflichtung des Argentiniers Maximiliano Romero. Eigentlich war der 18-Jährige der Wunschspieler eines Bundesliga-Rivalen.

Nach Informationen der Bild-Zeitung wird Borussia Dortmund dem argentinischen Klub Vélez Sarsfield zwölf Millionen Euro überweisen.

Der 18-Jährige, genannt "Maxi", könnte bereits im Winter nach Dortmund kommen. Beim BVB könnte er laut Bild die perspektivische Nachfolge von Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang antreten, falls der im Sommer wechseln sollte.

Der VfB Stuttgart hatte erst vor kurzem mit Romero über einen Wechsel in der Winterpause verhandelt.

Die Schwaben hatten laut VfB-Sportvorstand Michael Reschke gegen das lukrativere Angebot des PSV Eindhoven keine Chance. Jetzt schaut offenbar auch der niederländische Klub in die Röhre...

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare