Bundesliga am Freitag

Nach Reus-Rückkehr: Auch Pulisic steigt beim BVB wieder ins Training ein

+
Hört her, es geht mir schon wieder besser: Christian Pulisic.

Das Lazarett von Borussia Dortmund lichtet sich. Erst kehrte BVB-Kapitän Marco Reus ins Training zurück, nun auch Christian Pulisic. Zumindest teilweise.

Dortmund – Zurzeit wetzt Jadon Sancho alleine bei Borussia Dortmund die rechte Außenbahn rauf und runter. Christian Pulisic, der Mann hinter dem quirligen Engländer, ist verletzt. Vor dem Spiel gegen den FC Augsburg am Freitag (20.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) kann der BVB aber Besserung vermelden. Der US-Boy trainiert wieder.

"Zwei Drittel hat er mitgemacht, mehr noch nicht", erklärt BVB-Trainer Lucien Favre. Das klingt im ersten Moment nicht berauschend. Der Coach ordnet es fix ein. "Das ist schon gut und es geht viel besser", sagt er.

Gegen Tottenham verletzt

Der 20-Jährige hatte sich im Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei der 0:3-Niederlage gegen Tottenham Hotspur einen Muskelfaserriss zugezogen, fehlte bereits gegen Nürnberg und Leverkusen. Auch ein Einsatz am Freitag beim FC Augsburg steht noch nicht zur Debatte. Umso erfreulicher die Fortschritte.

Lesen Sie auchReus ist zurück! Mit dieser Aufstellung könnte der BVB gegen Augsburg starten

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare