Bundestrainer abgesagt

Einsatz von Marco Reus im Topspiel Bayern München – Borussia Dortmund hat heftige Folgen

+
Marco Reus kam gegen den FC Bayern München als Joker zum Einsatz – das tat der Verletzung des BVB-Kapitäns nicht gut.

Marco Reus ist verletzt und bleibt verletzt. Sein Einsatz beim Topspiel FC Bayern München gegen Borussia Dortmund hat Folgen – nicht nur für den BVB.

  • Marco Reus fehlte zunächst beim BVB wegen eines grippalen Infekts
  • Der Kapitän von Borussia Dortmund hatte sich anschließend auch noch verletzt
  • Reus kam als Joker gegen Bayern München zum Einsatz und fällt jetzt in der Länderspielpause verletzt aus

Update vom 10. November, 10.18 Uhr: Marco Reus ist verletzt. Der Kapitän von Borussia Dortmund fällt nach der peinlichen Pleite beim FC Bayern München, die direkte Auswirkungen auf einen Trainerjob hatte, mindestens für die Dauer der Länderspielpause aus. War es das wert?

Nach etwa einer Stunde wechselte BVB-Trainer Lucien Favre seinen Musterschüler Marco Reus ein gegen den FC Bayern München, Borussia Dortmund lag da bereits mit 0:2 zurück – und jeder wusste, dass Reus Probleme mit dem Sprunggelenk hatte. Sein Einsatz war gewagt, die Verletzung hat sich dadurch eventuell noch verschlimmert. Und der BVB kassierte trotzdem noch zwei weitere Treffer vom FC Bayern München, ohne ein eigenes Tor zu erzielen.

Einen Tag nach der schmachvollen Niederlage und der schwachen Leistung beim FC Bayern München, gab Borussia Dortmund schließlich folgende Meldung raus: "Marco Reus plagen weiterhin Probleme mit dem Sprunggelenk. Marco hat Joachim Löw darüber informiert, dass er nicht zum DFB-Team reisen und in Dortmund mit der medizinischen Abteilung des BVB an seiner Gesundung arbeiten wird." 

Ob Marco Reus nach der Länderspiele nicht mehr verletzt ist und wieder spielen kann beim BVB, ist unklar. Fakt ist: Sein Einsatz gegen den FC Bayern München war nicht unbedingt förderlich. Ein großes Opfer für eine große Schlappe.

Nicht nur Reus wackelt: BVB bangt vor Bayern-Spiel um Einsatz von Offensiv-Duo

Update vom 6. November, 14.25 Uhr: Borussia Dortmund bangt vor dem Bundesliga-Gipfel am Samstagabend beim FC Bayern (18.30 Uhr/im Live-Ticker) nicht nur um den Einsatz von Marco Reus in der Startelf des BVB, sondern auch um dem von Jadon Sancho.

Der am Sprunggelenk verletzte Kapitän Reus, auf den der BVB schon beim 3:2 in der Champions League über Inter Mailand verzichten musste, fehlte am Mittwoch erneut beim Training.

Darüber hinaus ist auch Sancho angeschlagen. Der 19 Jahre alte englische Nationalspieler hatte sich im Spiel gegen Inter, in dem er nach 82 Minuten ausgewechselt werden musste, eine Oberschenkelzerrung zugezogen, wie der BVB mitteilte. Über Sanchos Einsatz werde erst kurzfristig entschieden.

Der BVB hat aber noch ein anderes Problem: Robert Lewandowski. BVB-Trainer Lucien Favre hat ausdrücklich vor dem Bayern-Stürmer, der auch unter Interimstrainer Hansi Flick funktioniert, gewarnt.

Marco Reus verletzt ausgewechselt: BVB nennt Details 

Update vom 4. November, 13.41 Uhr: Im Rahmen der Pressekonferenz vor dem Rückspiel in der Champions League gegen inter Mailand am Dienstag, hat sich BVB-Trainer Lucien Favre zur Verletzung von Marco Reus geäußert.

Wirklich Entwarnung hat Favre bei Reus noch nicht gegeben. Der Einsatz des BVB-Kapitän sei immer noch gefährdet gegen Inter Mailand. "Bis jetzt kann ich nichts dazu sagen, ob Marco Reus spielen kann, oder nicht. Wir müssen das Training heute und den morgigen Tag abwarten", so Favre.

Update vom 3. November, 15.01 Uhr: Der BVB hat sich zur Verletzung von Marco Reus geäußert. Der Verein teilte mit, dass der Kapitän seit dem Spiel am Samstag gegen Wolfsburg Probleme mit dem Sprunggelenk habe und am Sonntag intensiv untersucht worden sei. Weitere Details nannten die Dortmunder nicht.

Ob Reus am Dienstag in der Champions League gegen Inter Mailand (21 Uhr/live im TV oder im Live-Ticker) zur Verfügung steht, werde sich kurzfristig entscheiden, heißt es.

Marco Reus gegen VfL Wolfsburg verletzt ausgewechselt – erste Erkenntnisse

Update, 18.33 Uhr: Eine Diagnose liegt noch nicht vor. Aber Marco Reus ist wohl nicht allzu Schlimm verletzt, es gibt Hoffnung. "Er hat einen Schlag abbekommen", sagte Lucien Favre nach der Partie. Genaues wisse man noch nicht. BVB-Sportdirektor Michael Zorc wagte dafür eine erste Einschätzung.

"Es könnte eine Kapselverletzung am Knöchel sein", sagte Zorc über die Verletzung von Marco Reus nach dem BVB-Sieg gegen den VfL Wolfsburg. Bis Sonntag soll eine Untersuchung erfolgt sein, dann wisse man mehr.

Reus selbst machte einen recht gesunden Eindruck. Er trug nach dem Spiel seine normalen Schuhe, einen Verband oder eine Schiene war nicht zu sehen. Auch sein Gang wirkte normal – fraglich, ob das aber auch unter Belastung der Fall sein wird. Am Dienstag steht in der Champions League das Rückspiel gegen Inter Mailand an. Ein Einsatz von Marco Reus ist noch nicht gesichert, bis man mehr über seine Verletzung weiß.

Marco Reus schon wieder verletzt? Sorgen um den Kapitän nach BVB – VfL Wolfsburg

Update vom 2. November, 16.46 Uhr: Marco Reus bereitet dem BVB Sorgen. Der Kapitän von Borussia Dortmund musste gegen den VfL Wolfsburg verletzt ausgewechselt werden am Samstag – fast zeitlich mit mit dem Schiedsrichter, der für ein Kuriosum sorgte.

Was genau Marco Reus hat, ob er lange verletzt ausfällt oder bereits am Dienstag gegen Inter Mailand fit ist, ist noch nicht klar – weitere Informationen wird es wohl erst im Anschluss der Partie Borussia Dortmund gegen VfL Wolfsburg geben.

Reus rechtzeitig fit für das Derby gegen Schalke? BVB-Trainer Favre macht eine Andeutung

Update vom 25. Oktober, 15.20 Uhr: Marco Reus könnte wieder fit werden für das Revierderby gegen den FC Schalke 04. Der Kapitän von Borussia Dortmund war wegen einer Erkältung vorsorglich nicht mit nach Mailand geflogen – bis Samstag sollte er sich erholen. BVB-Trainer Lucien Favre hat in der Pressekonferenz etwas angedeutet.

So könnte der BVB wohl wieder auf die Dienste von Reus im Revierderby gegen den FC Schalke zurückgreifen. Zwar beantwortet Favre die Frage "Spiel Reus im Revierderby?" nicht klar, seine Äußerungen stimmen aber positiv. 

Einsatz von Marco Reus im Revierderby gegen Schalke möglich

"Wir werden sehen. Für Marco Reus ist ein Einsatz möglich. Wir wissen es noch nicht, aber es ist besser bei ihm", so Favre. Klingt so, als wäre Reus fit genug für das Spiel der Spiele – der Kapitän ist schließlich enorm wichtig für den BVB. Nicht nur im Revierderby gegen den FC Schalke.

"Wenn wir unser 4-2-3-1-System spielen, ist Marco Reus sehr wichtig für uns. Das hat er seit Monaten bewiesen", sagte Favre bei der Pressekonferenz des BVB vor dem Revierderby gegen den FC Schalke. Ein Erfolg gegen den S04 wäre mit dem BVB-Kapitän wahrscheinlicher.

Reus fällt aus gegen Inter Mailand – und im Derby? Das sagt BVB-Sportdirektor Zorc

Update vom 22. Oktober, 11.56 Uhr: Die Nachricht war ein Schock für den BVB. Marco Reus fällt aus und kann nicht mit Borussia Dortmund in der Champions League auswärts gegen Inter Mailand spielen. Da kommt natürlich auch direkt die Frage auf: Reicht es für einen Einsatz im Derby gegen den FC Schalke 04 am kommenden Samstag (15.30 Uhr/live im TV und im Live-Ticker)?

Am Flughafen hat BVB-Sportdirektor Michael Zorc Stellung bezogen vor dem Auswärtsspiel von Borussia Dortmund gegen Inter Mailand und eine Einschätzung zum Ausfall von Marco Reus abgegeben.

"Er ist weiter angeschlagen. Es war auch klar, dass er in der Verfassung keine drei Spiele in einer Woche machen kann und wir hoffen, dass er zum Wochenende beim Derby wieder dabei ist", wird Zorc von den Ruhr Nachrichten zitiert. Ein Einsatz von Reus gegen den FC Schalke, der immer noch auf Stürmer-Tore hofft, scheint damit also nicht ausgeschlossen.

Marco Reus fällt aus, ein weiterer verletzt: BVB gegen Inter Mailand ohne zwei Topspieler

Dortmund – Ein heftiger Rückschlag für den BVB. Beim dritten Spiel der Gruppenphase muss Borussia Dortmund in der Champions League auf zwei Leistungsträger verzichten. Marco Reus fehlt, ist allerdigns nicht verletzt. Anders bei Paco Alcácer. Das Stürmer-Sorgenkind hat schon wieder eine neue Verletzung.

Auswärts gegen Inter Mailand wird die Aufgabe dadurch nicht unbedingt leichter – das könnte sogar den Einzug ins Achtelfinale gefährden. Der BVB hat sich nämlich klare Ziele gesteckt, eines davon: Mindestens die Gruppenphase der UEFA Champions League überstehen. Da würde ein Sieg gegen Inter Mailand helfen. Ohne Reus und Alcácer in der Aufstellung des BVB wird das aber schwieriger.

Marco Reus fällt aus: Borussia Dortmund will gegen Inter Mailand punkten

Der BVB will punkten gegen Inter Mailand in der Champions League. Nach dem Remis gegen den FC Barcelona und dem Sieg gegen Slavia Prag, würde der nächste Dreier die Ausgangssituation enorm verbessern. Jetzt kommt aber ein heftiger Rückschlag: Wie der Verein mitteilt, fällt BVB-Kapitän Marco Reus aus – verletzt ist Reus allerdings nicht. Ein weiterer Routinier von Borussia Dortmund sitzt ebenfalls nicht im Flieger in Richtung Mailand. Hinzu kommt der Ausfall von Topstürmer Paco Alcácer.

BVB ohne Reus und Alcácer gegen Inter Mailand – weiterer Routinier fehlt

So ist Marcel Schmelzer nicht mit nach Mailand geflogen. Alle drei BVB-Spieler verpassen das Auswärtsspiel gegen Inter Mailand dabei aus unterschiedlichen Gründen. So laboriert Schmelzer an einer "Zerrung im rechten Hüftbeuger", Paco Alcácer hat nach seiner Achillessehnenreizung nun "muskuläre Probleme in der Wade" – und für Marco Reus kam der Einsatz gegen Borussia Mönchengladbach wohl zu früh, der grippale Infekt schlägt jetzt noch einmal mit voller Wucht zu, zwingt den Leistungsträger zu einer ungewollten Pause. Der Kapitän und wohl wichtigste Spieler verpasst die Auswärtspartie in der Champions League gegen Inter Mailand, weil er "noch angeschlagen" ist, schreibt der BVB.

Reus ist noch angeschlagen – Borussia Dortmund will gegen Inter Mailand nichts riskieren

Dass Borussia Dortmund in diesem Fall auf seinen Kapitän verzichtet, ist allerdings leicht nachvollziehbar. Die Gesundheit des Spielers geht vor. Leistungssport mit einem Infekt ist mehr als gefährlich, der Einsatz von Reus gegen Gladbach sorgte bereits für Kritik – obwohl er am Ende zum Matchwinner avancierte.

Marco Reus fehlt dem BVB, dafür fliegen Sancho, Bürki und Götze mit nach Mailand

Dafür gibt es aber auch gute Nachrichten. Youngster Jadon Sancho kehrt nach seiner Suspendierung und der hohen Geldstrafe zurück in den Kader, wird wohl auch in die Startelf des BVB gegen Inter Mailand rücken.

Im Sturm verbessert sich die Situation etwas, so ist Mario Götze wieder mit dabei und könnte eine Option für BVB-Coach Lucien Favre sein. Ebenso entspannt sich die Lage zwischen den Pfosten.

Maro Reus angeschlagen und Bürki verletzt ausgewechselt: Reicht es gegen inter Mailand?

Torhüter Roman Bürki sorgte nämlich für einen Schreckmoment am vergangenen Spieltag beim Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach. Der Keeper musste verletzt ausgewechselt werden nach einem Zusammenprall mit Breel Embolo, hatte Schmerzen im Knie. Ob er am Mittwoch (21 Uhr/bei uns im Live-Ticker sowie live im TV) gegen Inter Mailand bereits von Beginn an spielen kann, ist fraglich. Fest steht: Bürki ist an Bord des Fliegers, sollte die Verletzung schnell vergessen haben. maho

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare