Dortmund feiert Matchwinner Großkreutz

+

MARSEILLE - Einen ganz kleinen Anteil am Dortmunder Erfolg in Marseille durfte nach der Partie auch Reinhard Rauball für sich reklamieren. Schließlich hatte der BVB-Präsident – wie er selbst in der Baustelle Stade Velodrome erzählte – den Siegtorschützen vor der Partie angestachelt.

 „Ich habe Kevin gesagt, dass er schon lange kein Tor mehr geschossen hat, es langsam mal wieder Zeit würde“, sagte Rauball. „Dass er das dann auch gemacht hat, ist umso schöner.“ Für den Vorsitzenden der Geschäftsführung war allerdings Jürgen Klopp der Matchwinner.

„Es war ein taktisch sehr kluger Schachzug von unserem Trainer, Kevin Großkreutz in der Schlussphase nach vorn zu beordern“, erklärte Hans-Joachim Watzke. „Denn gerade er besitzt diesen unbändigen Willen, gibt nie auf und glaubt bis zum Schlusspfiff immer noch an den Sieg“, schwärmte der BVB-Chef von den Qualitäten des Dortmunder Urgesteins. „Er hat das Tor gemacht, weil er es auch wollte.“

2:1 in Marseille - BVB feiert spätes Happy End

Großkreutz selbst war erleichtert, und auch ein bisschen überrascht, dass der Ball überhaupt im Netz landete. „Ich habe ihn gar nicht richtig getroffen, weil ich weggerutscht bin“, gab der Außenverteidiger zu. „Doch dann ist er zum Glück reingegangen. Das war ein geniales Gefühl. Danach waren es nur noch Emotionen pur. Ich kann das gar nicht richtig beschreiben. Ich bin einfach überglücklich, weil wir uns das wirklich verdient haben.“ Anschließend ließ er sich von seinen Fans in der Kurve ausgiebig feiern.

Der Spielbericht:

- 2:1 - Kevin Großkreutz erlöst Schwarz-Gelb

Der Dank der Mitspieler und des Trainers war ihm ohnehin gewiss. Vor allem Klopp gönnte dem Allrounder, der sich in der bisherigen Bundesliga-Hinserie als glänzender Vertreter des lange verletzten Lukasz Piszczek auf der Position des rechten Verteidigers Bestnoten verdiente, dieses Erfolgserlebnis. „Kevin ist bei uns zu einem echten Führungsspieler geworden“, erklärte der Fußball-Lehrer. „Auch seine persönliche Entwicklung ist außergewöhnlich. Ich finde es richtig gut, dass er das jetzt einmal vor seinen Fans so richtig genießen durfte“, betonte Klopp. - J P.Sch.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare