Ausraster bei BSC gegen BVB

Nach Ballwurf auf Bürki: Herthas Ibisevic zieht Berufung gegen Sperre zurück

+
Hertha Stürmer Vedad Ibisevic

Vedad Ibisevic von Hertha BSC hatte nach seinem Ausraster beim Spiel gegen den BVB zunächst Berufung gegen seine Sperre eingelegt – und jetzt zurückgezogen.

Frankfurt/Main - Stürmer Vedad Ibisevic von Bundesligist Hertha BSC hat die Berufung gegen seine Drei-Spiele-Sperre während der mündlichen Verhandlung vor dem Bundesgericht der Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zurückgezogen. Damit ist das Sportgerichts-Urteil vom 25. März rechtskräftig. 

Das Bundesgericht hatte den Hertha-Kapitän zuvor darauf hingewiesen, dass seine Berufung keine Aussicht auf Erfolg habe.

Lesen Sie auchIbisevic-Ausraster, Last-Minute-Treffer und blutige Nase

Ibisevic war wegen eines unsportlichen Verhaltens, das zu einer Rudelbildung führte, zu einer Sperre von drei Ligaspielen und einer Geldstrafe in Höhe von 15.000 Euro verurteilt worden. Der Bosnier hatteim Ligaspiel gegen Borussia Dortmund (16. März) den Ball an den Kopf von BVB-Torhüter Roman Bürki geworfen und dafür die Rote Karte gesehen. SID

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare