Ein stiller Genießer

"Mo" Dahoud - mit Aggressivität und Spielwitz zum Erfolg

+
Sorgte für ein kämpferisches Element: Dortmunds Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud.

Zum ersten Mal überzeugte Mahmoud Dahoud im BVB-Trikot und verlieh dem Dortmunder Spiel etwas, das lange fehlte.

Leipzig – Wie üblich schwieg er. Bislang hätte Mahmoud Dahoud den Reportern auch immer nur erklären müssen, warum es nicht lief. Wieder nicht. Schon 26 Einsätze verzeichnet der Mittelfeldspieler bislang in seiner Premierensaison in Dortmund. Doch so richtig klar, warum die BVB-Verantwortlichen um Sportdirektor Michael Zorc im Sommer zwölf Millionen Euro auf den Tisch legten, um ihn aus Mönchengladbach loszuseisen, wurde es nicht. 

Nach dem 1:1 bei RB Leipzig konnte man erstmalig sehen, was Dahoud leisten kann. Als Ersatz für den zuletzt blassen Gonzalo Castro durfte der 22-Jährige in der Messestadt von Beginn an auflaufen. Und dankte seinem Trainer Peter Stöger das Vertrauen mit einer guten Leistung. 

Idealer Konterpart zu Weigl

Neben dem bisweilen etwas behäbigen Spielgestalter Julian Weigl sorgte Dahoud mit seiner Dynamik für Geschwindigkeit im Dortmunder Spiel. Besonders sehenswert: seine präzise Vorlage zum 1:1 auf Marco Reus. Aber auch in der Defensive überzeugte der gebürtige Syrer. 

Die Bilder der Partie RB Leipzig gegen Borussia Dortmund 

Aggressiv und energisch ging er seine Gegenspieler an, wenngleich es mitunter noch am Timing und an der Absprache mit den Kollegen bei den Attacken mangelte. „Mo Dahoud hat das gemacht, was ich mir von ihm erhofft habe. Er war richtig gut“, sprach Borussias Trainer Peter Stöger dem U21-Europameister ein Lob aus. 

Gut möglich, dass er auch am Donnerstag (ab 19 Uhr/bei uns im Live-Ticker) im Europa-League-Achtelfinalhinspiel gegen den FC Salzburg erneut auf den energischen Dahoud baut.

Hart gekämpft, alles gegeben, weiter gehts! #rblbvb #bvb #NewLevels#MD19#

Ein Beitrag geteilt von MD19 (@mo8dahoud19) am

Am Abend äußerte sich Dortmunds Nummer 19 doch noch. Via sozialem Netzwerk „Instagram“ ließ er seine Fans kurz und knapp wissen: „Hart gekämpft, alles gegeben, weiter gehts!“

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare