Vertrag bis 2020

Medien: Dortmund holt portugiesischen Linksverteidiger

+
Raphaël Guerreiro soll beim BVB bis 2020 unterschrieben haben.

Dortmund - Der Transfer von Linksverteidiger Raphaël Guerreiro zu Vizemeister Borussia Dortmund ist offenbar perfekt. Der Portugiese wäre für den BVB der mittlerweile sechsten Neuzugang.

Nach Informationen der französischen Tageszeitung L'Equipe wechselt der 22-Jährige für zwölf Millionen Euro vom französischen Erstligisten FC Lorient zum BVB, wo er einen Vertrag bis 2020 erhält. Beide Seiten hätten sich am Freitag entsprechend geeinigt, heißt es. Eine Bestätigung der Vereine gab es zunächst nicht.

Für den BVB ist es bereits Neuzugang Nummer sechs. Zuvor hatten Mittelfeldspieler Sebastian Rode (Bayern München), Innenverteidiger Marc Bartra (FC Barcelona), Mittelfeldspieler Mikel Merino (CA Osasuna), Offensivspieler Ousmane Dembelé (Stade Rennes) und Offensivspieler Emre Mor (FC Nordsjaelland) unterschrieben.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.