Sammer zum BVB: "Sind im gnadenlosen Wettbewerb"

+
Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer rechtfertigt das Verhalten des Rekordmeisters gegenüber dem Rivalen Borussia Dortmund.

DORTMUND/ MÜNCHEN - Bayern Münchens Sportvorstand Matthias Sammer hat das Verhalten des Rekordmeisters gegenüber dem Rivalen Borussia Dortmund gerechtfertigt. "Wir sind in einem gnadenlosen Wettbewerb, den wir bis 2012 verloren haben", sagte Sammer bei Sky90.

"Der FC Bayern ist darum bemüht, die Nummer eins zu sein. Dafür tun wir alles. Im Moment gibt es keine optimale Konstellation, aber das ist dem Leistungssport geschuldet, weil jeder die Nummer eins sein will", so Sammer. Zuletzt hatte es zwischen den Führungsspitzen der beiden Topklubs vor allem Unstimmigkeiten zum Thema Marco Reus gegeben.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke warf am Wochenende Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge erneut Stillosigkeit vor, weil dieser sich öffentlich über Vertragsdetails des Dortmunder Nationalspielers geäußert hatte. "Einzelne Szenen waren in beide Richtungen nicht in Ordnung, keine Frage", sagte Sammer, kritisierte aber auch die öffentliche Bewertung der vermeintlichen Scharmützel: "Wir diskutieren im Moment auch viel zu viel über ein angespanntes Verhältnis. Diese Schärfe der Diskussion ist vollkommen unnötig."

Bayern dreht Spiel gegen Dortmunder: BVB verliert 1:2

Am Samstag hatte Spitzenreiter Bayern das direkte Duell in der Bundesliga mit 2:1 (0:1) gewonnen, der BVB liegt nach zehn Spieltagen mit 17 Punkten Rückstand auf die Bayern auf dem vorletzten Tabellenplatz. -SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare