Matthias Ginter: Absturz des Tages beim BVB

+
Jürgen Klopp mit Matthias Ginter.

DORTMUND - Im Kampf um den Klassenerhalt setzt Borussia Dortmund auf Matthias Ginter - allerdings im Drittliga-Team. Der Weltmeister und Zehn-Millionen-Einkauf absolvierte im Punktspiel des Tabellenvorletzten am Samstag beim MSV Duisburg (1:4) sein Debüt in der U23 des BVB als sich seine Profi-Kollegen für den Auftritt bei Hannover 96 aufwärmten.

Ein Nationalspieler in der 3. Liga, wo ansonsten allenfalls Rekonvaleszenten zwecks Spielpraxis für ihr Comeback zum Einsatz kommen? Auch Ginter soll dort Spielpraxis sammeln, aber der Zeitpunkt seiner Rückkehr ist fraglich. Seit längerem zeichnete sich die Entwicklung des ehemaligen Freiburgers ab, der mit großen Ambitionen zum BVB gekommen war. Nur zwölf Bundesliga-Einsätze, davon fünfmal als Einwechselspieler, stehen bis dato für den 21-Jährigen bei den Westfalen in der Statistik.

Sein letzter Liga-Einsatz datiert vom 30. Januar beim 0: 0 gegen Bayer Leverkusen, zuletzt durfte er beim Champions-League-Auftritt bei Juventus Turin (1:2) 58 Minuten mitwirken. Ginter wurde dementsprechend auch nicht für die A-Nationalmannschaft, sondern in die U21 von Trainer Horst Hrubesch nominiert. Als sich das Lazarett des BVB in der Winterpause lichtete und der Kader vergrößerte, reduzierten sich Ginters Chancen auf einen Einsatz.

Fest steht: Der Allrounder, in der Innenverteidigung und im defensiven Mittelfeld einsetzbar, konnte bisher die Hoffnungen nicht annähernd erfüllen. Ginters Perspektive ist ungewiss, wenngleich Klopp bei seiner Verpflichtung überzeugt war: "Ihm gehört die Zukunft." - sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare