Verletzung gegen Lazio Rom

Borussia Dortmund macht Hoffnung bei Hummels für Duell mit Frankfurt: „Die News sind gut“

Borussia Dortmund macht vielen Fans neue Hoffnung bei Mats Hummels. Der Abwehrchef des BVB war am Mittwoch noch im Krankenhaus. Es gibt gute Nachrichten.

Update vom 4. Dezember, 15.01 Uhr: Auch am Freitag machte Borussia Dortmund Hoffnung bei Mats Hummels. Der Abwehrchef des BVB hatte am Mittwoch einen Tritt von Ciro Immobile abbekommen. Nun scheint der 31-Jährige gar auf einem guten Weg zu sein - und wohl eine Option gegen Eintracht Frankfurt am Samstag. „Die News über Mats sind gut. Wir werden sehen, ob er spielen kann“, so Cheftrainer Lucien Favre.

Update vom 3. Dezember, 14.43 Uhr: Fans von Borussia Dortmund dürfen hoffen. Mats Hummels humpelte am Mittwochabend noch vom Platz. Am Donnerstag gab Borussia Dortmund eine erste Entwarnung. Hummels steht am Wochenende gegen Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr/live im TV und Live-Stream) möglicherweise wieder zur Verfügung. Über einen Einsatz wolle der BVB kurzfristig entscheiden, heißt es von Vereinsseite.

Mats Hummels (BVB) gibt leichte Entwarnung nach Verletzung gegen Lazio Rom

Update vom 3. Dezember, 9.44 Uhr: Glück im Unglück für Borussia Dortmunds Abwehrchef Mats Hummels? Nach dem Abpfiff des Champions-League-Spiels gegen Lazio Rom wurde der 31-Jähirge ins Krankenhaus gebracht. Anschließend gab Hummels via Instagram eine erste Entwarnung.

VereinBorussia Dortmund
CheftrainerLucien Favre
StadionSignal-Iduna-Park (Dortmund)
Kapazität81.365 Plätze

„Ich komme gerade aus dem Krankenhaus. Es sieht so aus, als wäre es nicht so schlimm. Es könnte in ein paar Tagen wieder okay sein. Morgen folgen aber weitere Untersuchungen. Aber es sieht so aus, als wäre ich bald, sehr bald wieder auf dem Platz“, schrieb Hummels dort. Es sieht so aus, als könne der BVB in den kommenden Wochen mit ihm planen.

Mats Hummels (BVB) gibt leichte Entwarnung nach Verletzung gegen Lazio Rom

Update vom 2. Dezember, 23.14 Uhr: Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hatte sich unmittelbar nach dem Schlusspfiff bei Mats Hummels erkundigt. „Wir hoffen, dass es nur ein Schlag auf den Fuß war und keine Bänder in Mitleidenschaft gezogen wurden“, blickte Zorc am Sky-Mikrofon optimistisch voraus.

Ein Einsatz scheint laut Zorc nicht völlig ausgeschlossen. Marco Reus betonte zudem, Mats Hummels sei „ein harter Hund. Wir hoffen, dass er am Wochenende wieder spielen kann.“

Mats Hummels (BVB) verletzt: Michael Zorc gibt vorsichtige Prognose ab

[Erstmeldung] Dortmund - Das Gruppenspiel des BVB in der Champions League gegen Lazio Rom war eigentlich schon vorbei. Abwehrchef Mats Hummels klärte rechtzeitig vor dem heranstürmenden Ciro Immobile. Der Italiener stieg Hummels in vollem Tempo unabsichtlich auf den Fuß. Dann versammelte sich schnell eine schwarz-gelbe Spielertraube um den am Boden liegenden Routinier von Borussia Dortmund.

Zahlt der BVB aktuell einen hohen Preis für die Dreifachbelastung? Borussia Dortmund hangelt sich von einer englischen Woche in die nächste. Erling Haaland meldete sich am Mittwoch kurzfristig ab. Ein Muskelfaserriss setzt den Norweger erst einmal außer Gefecht. Sportdirektor Michael Zorc befürchtet Schlimmes für den Rest des Jahres.

Mats Hummels (BVB) verletzt: Nächster Ausfall bei Borussia Dortmund droht

Nun droht dem BVB der nächste bittere Ausfall zum Jahresfinale. Nach dem Tritt von Immobile schaffte es Mats Hummels nicht mehr, aus eigenen Stücken den Rasen im Dortmunder Signal-Iduna-Park zu verlassen. Lukasz Piszczek und Nico Schulz stützten Hummels. Die beiden Betreuer des BVB sendeten ein unmissverständliches Signal an die Bank.

Laufen war für Hummels nicht mehr möglich. Seinen linken Fuß hielt der 31-Jährige gekrümmt in Schonhaltung in der Luft. Die Betreuer deuteten an: Hummels muss auf einer Trage in die Kabine geschafft werden. Eine Diagnose bei Mats Hummels steht noch aus. Ein längerer Ausfall droht.

Mats Hummels (BVB) verletzt: Nächster Ausfall bei Borussia Dortmund droht

Und das nach einem Spiel, an dem sich erneut die Geister schieden. Der Video-Assistant-Referee (VAR) sollte so vieles besser und fairer machen im Fußball. Fatale Fehlentscheidungen sollten der Vergangenheit angehören, spielentscheidende Situationen mit Hilfe von Video-Aufnahmen für jedermann nachvollziehbar geklärt werden.

Borussia Dortmunds Mats Hummels droht lange auszufallen.

Es lief die 65. Spielminute. Borussia Dortmunds Nico Schulz suchte den Zweikampf mit Sergej Milinkovic-Savic am linken Strafraumrand. Schulz spielte zwar nicht den Ball, traf allerdings auch seinen Gegenspieler nicht. Der Serbe hingegen hob spektakulär ab. Der spanische Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt.

Borussia Dortmund gegen Lazio Rom: Elfmeterentscheidung sorgt für Diskussionen

Anders als in der Bundesliga gibt es in der Champions League keinen „Kölner Keller“. Stattdessen steht ein mobiler Übertragungswagen am Rande der Stadien. Dort nehmen ein Video-Schiedsrichterassistent, dessen Assistenten sowie zwei Replay-Operateure Platz.

Das Team jedoch blieb am Mittwochabend stumm - zum Unverständnis beinahe aller Anwesenden im Dortmunder Signal-Iduna-Park und vor den heimischen TV-Geräten. Lazio Roms Stürmer Ciro Immobile ließ sich nicht lange bitten und verwandelte eiskalt unten links ins Eck zum 1:1-Ausgleich.

Rubriklistenbild: © Martin Meissner/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare