Achraf Hakimi

Marokkaner soll BVB-Außenverteidigern Dampf machen

Borussia Dortmund hat ein Talent von Real Madrid ausgeliehen. Er soll den etablierten Außenverteidigern ordentlich Dampf machen.

Dortmund - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund verstärkt sich mit dem 19 Jahre alten marokkanischen Nationalspieler Achraf Hakimi, der von Champions-League-Sieger Real Madrid ausgeliehen wird.

Das Leihgeschäft endet mit Abschluss der Saison 2019/20. "Achraf Hakimi ist ein junger, sehr dynamischer Außenverteidiger, der bei Real Madrid und in der marokkanischen Nationalmannschaft schon auf höchstem Niveau gespielt hat", sagte Sportdirektor Michael Zorc.

Nach BVB-Angaben kam Hakimi in der vergangenen Saison unter Trainer Zinedine Zidane für Real Madrid neunmal in La Liga (2 Tore), fünfmal in der Copa del Rey und zweimal in der Champions League zum Einsatz. Während der WM in Russland bestritt er alle Partien Marokkos über die volle Distanz. Der Teenager wird während der USA-Reise (18. bis 26. Juli) zum BVB-Kader stoßen.

Backup für Piszczek

Hakimi soll den etablierten BVB-Außenverteidigern Dampf machen. Der 33-jährige Lukasz Piszczek fällt aufgrund seiner chronischen Hüftprobleme immer wieder aus. Hakimi, der sich auf der rechten Abwehrposition am wohlsten fühlt, wäre eine Alternative für den Polen. Der 19-jährige Marokkaner kann aber auch auf der linken Seite spielen. Dort wäre er ein Backup für Marcel Schmelzer.

Nun wird spannend sein, wie die Borussia mit ihren Außenverteidigern Erik Durm und Jeremy Toljan plant. Durms Wechsel nach England war überraschend geplatzt. Toljan spielte zum Ende der vergangenen Saison keine Rolle mehr und stand teilweise sogar nicht mehr im Kader.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare