Borussia Dortmund

So will Reus als Kapitän auftreten

+
Marco Reus ist der neue BVB-Kapitän.

Marco Reus will als Kapitän von Borussia Dortmund vorangehen – er spricht von Respekt und Vorfreude.

Dortmund - Nationalspieler Marco Reus tritt mit viel Respekt, aber auch Vorfreude das Amt als Kapitän bei Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund an. 

"Ich bin bereit, dieses Mehr an Verantwortung zu tragen. Ich will ein Vorbild sein, vorangehen und, besonders wichtig, immer positiv sein", sagte der 29-Jährige dem Fachmagazin kicker. Da er bereits stellvertretender Kapitän war, wisse er, "was auf mich zukommt".

Viel Lob für Favre

BVB-Trainer Lucien Favre hatte Reus Anfang des Monats zum neuen Spielführer ernannt. Die Zusammenarbeit mit seinem neuen und alten Trainer freut den Offensivakteur besonders: "Die Hoffnung, eines Tages noch einmal mit ihm zusammenarbeiten zu dürfen, keimte immer in mir", sagte Reus. 

"Mir imponiert, wie er mit uns arbeitet, egal ob mit älteren oder jüngeren Spielern, die er gerne auch mal zur Seite nimmt, um ihre Schwächen abzustellen." 

WM kein Thema mehr

Das Vorrunden-Aus bei der WM in Russland hat Reus indes abgehakt. "Rückblickend finde ich: Wir hatten es nicht anders verdient", sagte er. Dass sich Joachim Löw nach kurzer Bedenkzeit entschied, seinen Vertrag zu erfüllen, begrüßt der Dortmunder: "Ich bin davon überzeugt, dass er und sein Team uns wieder zu alter Stärke führen werden."

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare