BVB-Kapitän

Giftpfeile des FC Bayern wegen Reus: Zorc schießt gegen Salihamidzic zurück

Hasan Salihamidzic attackiert Borussia Dortmund wegen Marco Reus. BVB-Sportdirektor Michael Zorc schießt nach den Aussagen von Bayerns Sportvorstand zurück.

Hamm - Zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern fliegen seit langem wieder die Giftpfeile - obwohl gar kein direktes Duell ansteht. Der Grund ist Marco Reus (32). Es geht allerdings nicht um einen möglichen Transfer des BVB-Kapitäns nach München, sondern um die Nationalmannschaft.

NameMarco Reus
Geboren 31. Mai 1989, Dortmund
Größe1,80 Meter

Bayern-Giftpfeile wegen BVB-Kapitän Marco Reus: Michael Zorc schießt gegen Hasan Salihamidzic zurück

Marco Reus hatte seine Länderspielreise vorzeitig abgebrochen. Er hatte Probleme am Knie, wie es Bundestrainer Hansi Flick (56) erläutert hatte. Offenbar eine reine Vorsichtsmaßnahme, schließlich stand Marco Reus am Samstag gegen Bayer Leverkusen wieder in der BVB-Startelf. Nur vier Tage später. Ganz zur Verwunderung von Hasan Salihamidzic.

„Das ist nicht meine Sache. Aber ich finde das schon verwunderlich, wenn man von der Nationalmannschaft wegfährt und dann ein paar Tage später wieder spielt“, sagte der Sportvorstand des FC Bayern bei Sky90. Eine Attacke Richtung Borussia Dortmund, wie man sie einst von Uli Hoeneß kannte.

Hasan Salihamidzic führte weiter aus: „Unsere Spieler bleiben und spielen dann trotzdem.“ Es sei nicht das erste Mal gewesen, dass andere Spieler vom Nationalteam abreisten, aber die Münchner Nationalspieler nicht, sagte Bayerns Sportvorstand. Der Münchner Profi Serge Gnabry habe auch Rückenprobleme gehabt, aber gegen Island gespielt. Er erzielte sogar das erste Tor beim 4:0. Am Samstagabend musste Gnabry dann beim 4:1 der Bayern in Leipzig vorzeitig wegen Rückenproblemen vom Platz.

Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic ärgert sich wegen Marco Reus „schon ein bisschen“

Die Aussagen des Sportvorstandes der Münchener kamen bei den Schwarz-Gelben in Dortmund naturgemäß gar nicht gut an. „Salihamidzic sollte seine Klappe halten und sich zu den Themen von Bayern München äußern“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc dem Kicker. „Was glaubt er eigentlich, wer er ist?“

Hasan Salihamidzic sagte auf Nachfrage, dass ihn die Situation mit Marco Reus „schon ein bisschen“ ärgere. Hansi Flick hatte schon bei Marco Reus‘ Abreise allerdings angedeutet, dass der BVB-Kapitän womöglich in Leverkusen wieder spielen könne - was er beim fulminanten 4:3-Erfolg von Borussia Dortmund auch tat. Inklusive Elfmeter-Debatte rund um ein Foul an Marco Reus.

Auch Thomas Müller vom FC Bayern war wegen Problemen an den Adduktoren von der Nationalelf noch vor dem ersten der drei WM-Qualifikationsspiele gegen Liechtenstein, Armenien und Island abgereist aus dem DFB-Quartier und konnte so am Samstagabend beim Topspiel des Rekordmeisters bei RB Leipzig wieder in der Bundesliga auflaufen.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare