Auf der Zehn gesetzt?

Erst Comeback, dann Startelf zum Saisonstart? So planen die BVB-Bosse mit Kapitän Marco Reus

Ganze 216 Tage musste Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus auf sein Comeback warten. Am Montag kehrt er wohl zurück - mitsamt Plan für die kommenden Wochen.

  • Die lange Leidenszeit von BVB-Kapitän Marco Reus ist beendet.
  • Am Montag wird Reus voraussichtlich sein Comeback für Borussia Dortmund feiern.
  • Die BVB-Bosse machen keinen Druck - haben aber einen klaren Plan mit Marco Reus.

Dortmund - Die lange Leidenszeit hat ein Ende. Nach 216 Tagen Schmerzen, Zuschauen und auch Hoffen feiert Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus endlich sein Comeback. Sein bis dato letzter Einsatz am 4. Februar im DFB-Pokal gegen Werder Bremen ist lange her. Dennoch sind sich die Verantwortlichen des BVB einer Sache ganz sicher.

NameMarco Reus
Geboren 31. Mai 1989, Dortmund
Gehalt10,96 Millionen EUR (2020)
EhepartnerinScarlett Gartmann (verh. 2019)

Denn: Trotz der schwierigen vergangenen Monate soll Marco Reus so schnell wie möglich eine wichtige Rolle beim BVB einnehmen. Schwere Verletzung der Sehnen im Adduktorenbereich, verschobene Rückkehr, dann das Saisonaus. Die vielversprechende, aber doch so häufig von Rückschlägen geplagte Karriere des 31-jährigen Dortmunders hatte ein neues Tief erreicht. Nun jedoch soll sie wieder Fahrt aufnehmen - ganz ohne Verletzungen.

Marco Reus (BVB): Comeback gegen Sparta Rotterdam dank angepasster Therapie

„Alle haben mit ihm gefiebert, alle haben mit ihm gelitten. Jetzt ist er wieder in einer richtig guten Verfassung", erklärte BVB-Lizenzspielleiter Sebastian Kehl mit Blick auf das anstehende Testspiel von Borussia Dortmund gegen Sparta Rotterdam (17 Uhr/im Live-Ticker) am Montag.

Eben dann, wenn Marco Reus für den BVB auf den Rasen zurückkehren soll - dank eines angepassten Therapieplans. Die gewünschte Besserung bei Marco Reus trat in der Sommerpause nicht ein. Der gebürtige Dortmunder wendete sich umgehend an Ex-BVB-Physio und Biostatiker Ralph Frank.

Marco Reus (BVB): Muss der Kapitän langfristig um seinen Stammplatz bangen?

„Die neue, konservative Therapie schlug gut an“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc im Kicker. Seitdem trete Marco Reus im Training von Borussia Dortmund kernig und mit einer anderen Körpersprache auf, berichtet Zorc. Passend zum Pflichtspielstart des BVB in der kommenden Woche im DFB-Pokal kehrt der Kapitän zurück - und soll sehr bald auch auf dem Rasen wieder das Heft des Handelns bei der Borussia übernehmen.

BVB-Kapitän Marco Reus soll sehr bald wieder eine führende Rolle einnehmen.

Denn: Dass Marco Reus mehrere Monate benötigen wird, um auf sein ehemaliges Leistungsniveau zu kommen, verneinte Michael Zorc aus Erfahrung. „Marco hat das schon öfter außer Kraft gesetzt“, so Zorc optimistisch. „Marco ist relativ schnell wieder da und bringt Leistung.“

Druck hat Marco Reus nicht beim BVB - noch nicht. Denn die Konkurrenz in Person von Giovanni Reyna schläft nicht. Der 17-jährige US-Amerikaner weiß seit Monaten bei Borussia Dortmund zu überzeugen. Erst jüngst betonte Reyna, die Zehn sei seine Lieblingsposition. Eben dort, wo Marco Reus beim BVB gesetzt ist - wenn denn sein Körper mitspielt.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Tom Weller/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare