Borussia Dortmund

BVB-Hammer offiziell: Trainer Lucien Favre entlassen - Das sagt der Schweizer

Das ist mal ein Hammer: Borussia Dortmund hat Trainer Lucien Favre entlassen. Damit reagiert der BVB auf das 1:5-Debakel gegen Stuttgart.

Update, 18.47 Uhr: Mittlerweile hat sich Borussia Dortmunds Ex-Trainer Lucien Favre zu seiner Entlassung geäußert. Wie Sky berichtet, zeigte sich der Schweizer durchaus überrascht über die Trennung beim BVB. „Ich finde es sehr schade, dass sich unsere Wege hier trennen. Wir hatten zwei sehr erfolgreiche Jahre und haben eine Mannschaft, die auch in diesem Jahr am Ende eine erfolgreiche Saison gespielt hätte. Davon bin ich nach wie vor überzeugt“, so Favre.

Lucien Favre (BVB) kommentiert seine Entlassung: Edin Terzic neuer Trainer

Update vom 13. Dezember, 15.20 Uhr: Nun ist es offiziell. Borussia Dortmund entlässt Trainer Lucien Favre und Co-Trainer Manfred Stefes mit sofortiger Wirkung. „Es fällt uns schwer, diesen Schritt zu gehen. Gleichwohl sind wir der Meinung, dass das Erreichen unserer Saisonziele aufgrund der zuletzt negativen Entwicklung in der gegenwärtigen Konstellation stark gefährdet ist und wir deshalb handeln müssen“, wird Sportdirektor Michael Zorc in einer Mitteilung des BVB zitiert.

NameLucien Favre
Geboren2. November 1957, Saint-Barthélemy VD
Größe1,78 Meter
Karrierebeginn1976

Lucien Favres Nachfolger auf dem Trainer-Posten steht bereits fest. Der bisherige Co-Trainer Edin Terzic wird bis zum Saisonende als Cheftrainer des BVB fungieren. Der bisherige U17-Trainer Sebastian Geppert und Otto Addo werden Edin Terzic ab sofort unterstützen. Terzic leitet bereits am Sonntagnachmittag das erste Training der Profis.

„Wir alle sind Lucien Favre dankbar für seine hervorragende Arbeit in den vergangenen zweieinhalb Jahren, in denen er mit seinem Team zwei Vizemeisterschaften errungen hat. Als Fachmann und als Mensch ist Lucien Favre über jeden Zweifel erhaben“, bedauert Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke den Schritt.

Lucien Favre (BVB): Borussia Dortmund entlässt Trainer - Terzic übernimmt

Dortmund - Sein Vertrag bei Borussia Dortmund lief eigentlich bis zum Saisonende. Gespräche ob einer Verlängerung zwischen dem BVB und Lucien Favre sollten im Januar stattfinden. Daraus wird allerdings wohl nichts mehr. Schwarz-Gelb zieht offenbar die Reißleine und entlässt Trainer Lucien Favre mit sofortiger Wirkung.

Borussia Dortmund hat Trainer Lucien Favre entlassen.

Wie die Bild berichtet, feuert Borussia Dortmund Lucien Favre keine 24 Stunden nach dem 1:5-Debakel gegen den VfB Stuttgart. Am Nachmittag soll die Mannschaft darüber informiert werden. Co-Trainer Edin Terzic soll das Team im kommenden Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen betreuen. Nach Informationen der Bild ist gar ein Engagement bis zum Saisonende möglich. Drei weitere mögliche Nachfolger von Lucien Favre könnten sofort übernehmen.

Lucien Favre kam im Sommer 2018 vom französischen Erstligisten OGC Nizza nach Dortmund. Seitdem jedoch gelangen dem Schweizer keine Titel mit dem BVB - und das trotz dem besten Punkteschnitts (2,01) der Vereinsgeschichte. Bis zur kurzen Winterpause stehen für den BVB noch drei Pflichtspiele an. Am Dienstag muss Schwarz-Gelb in Bremen ran, dann gegen Union Berlin. Im DFB-Pokal folgt zwei Tage vor Heiligabend das Duell mit Eintracht Braunschweig. Mehr in Kürze.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare