Die Bundesliga am 28. Spieltag

Ticker: Dortmund muss deutliche Niederlage bei den Bayern hinnehmen

+
Erzielte einen Doppelpack: Der ehemalige Dortmunder Robert Lewandowski.

Dortmund - Völlig verdient muss sich Borussia Dortmund beim FC Bayern München geschlagen geben. Die Partie zum Nachlesen bei uns im Ticker.

FC Bayern München - Borussia Dortmund 4:1

FC Bayern München: Ulreich - Lahm, Boateng, Martinez (79. Hummels), Alaba - Alonso, Vidal - Robben, Thiago, Ribery (74. Costa) - Lewandowski (72. Kimmich)

Borussia Dortmund: Bürki - Ginter, Sokratis, Bartra - Passlack, Castro (46. Rode), Guerr

eiro (70. Merino), Schmelzer - Pulisic, Dembélé (59. Mor) - Aubameyang

Tore: 1:0 Ribery (4.), 2:0 Lewandowski (10.), 2:1 Guerreiro (20.), 3:1 Robben (49.), 4:1 Lewandowski (68. Foulelfmeter)

Ginter am Boden - BVB ohne Chance im Top-Spiel beim FC Bayern

+++ "Der Sieg war etwas zu hoch, wir hatten aber in der zweiten Halbzeit zu wenig Ballbesitz. Wir sind nach den beiden Gegentoren gut zurück in die Partie gekommen, mit mehr Glück im Abschluss wäre mehr drin gewesen", so Dortmunds Torwart Roman Bürki.

+++ "Wir haben gegen einen sehr guten Gegner das Spiel kontrolliert, haben fast nichts zugelassen", so die Einschätzung des Nationalspielers Jerome Boateng vom FC Bayern an Sky-Mikrofon.

Weiter geht es für den BVB am Dienstag (20.45 Uhr/bei uns im Live-Ticker) im Champions League-Viertelfinale gegen den französischen Vertreter AS Monaco.

SCHLUSSPFIFF: Der FC Bayern gewinnt 4:1 gegen Borussia Dortmund. Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung.

87. Minute: Pulisic prüft noch einmal Ulreich, der zur Ecke klärt.

86. Minute: "Wir werden immer Borussen sein, es gibt nie nie nie einen anderen Verein." Die Dortmunder Fans bekennen - trotz der deutlichen Niederlage - ihre Liebe zum BVB.

85. Minute: Die Ecke wurde zwar geklärt, über Umwege kommt der Ball zu Vidal. Der Chilene nimmt Maß, setzt das Leder aber knapp neben das Dortmunder Gehäuse.

84. Minute: Nochmal Ecke für die Bayern, Kimmich führt aus.

79. Minute: Jetzt bekommt auch noch Mats Hummels in der Schlussviertelstunde Spielzeit gegen seinen Ex-Verein.

76. Minute: Weltklasse Pass von Arjen Robben in die Schnittstelle der BVB-Abwehr auf Kimmich, der mit seinem Schuss nur das Außennetz trifft. Robben ist in Gala-Form.

72. Minute: Lewandowski wird mit Schulterproblemen ausgewechselt. Mit jetzt 26 Toren liegt er aktuell im Vergleich mit Aubameyang (25) vorne.

68. Minute: 4:1 für Bayern, Robert Lewandowski verwandelt einen Foulelfmeter. Zuvor wurde der Pole selbst von Roman Bürki von den Beinen geholt. Für das Foul sah der BVB-Schlussmann die Gelbe Karte.

67. Minute: Riesenchance BVB, aber Aubameyangs Schuss wird kurz vor der Linie geklärt.

66. Minute: Und wieder Robben. Diesmal führt der 33-Jährige Mor und Schmelzer vor, lässt das Duo einfach stehen und dringt in den Strafraum ein. Dann kann der Ball aber geklört werden.

65. Minute: Trotz des Rückstands machen sich die rund 10.000 Dortmunder Fans bemerkbar.

63. Minute: Gelb für Arturo Vidal nach einem Fou gegen Ginter.

62. Minute: Rode ist bislang nicht der erhoffte Motor für den BVB. Der ehemalige Bayern-Mittelfeldspieler ist zu ungenau in seinen Aktionen.

59. Minute: Jetzt ist Mor im Spiel. Seit dem 3:1 ist nicht mehr viel passiert, die Bayern lassen den Ball in den eigenen Reihen laufen. Die Gäste au dem Ruhrgebiet haben kein Rezept gegen den Ballbesitzfußball der Bayern.

56. Minute: Mor wird wohl gleich in die Partie kommen. Kann der flinke Dribbelkünstler dem BVB neue Impulse versetzen?

53. Minute: Pulisic bleibt bislang völlig blass, der routinierte Weltmeister Philipp Lahm hat den Youngster gut im Griff.

49. Minute: 3:1 für die Bayern. Jetzt hat sich Robben belohnt. Er tänzelt Sokratis und Schmelzer aus und versenkt den Ball im linken Eck.

47. Minute: Erstes Ausrufezeichen von Dortmund. Aubameyang zieht aus spitzem Winkel ab, trifft aber nur das Außennetz.

46. Minute: Weiter geht es, Rode spielt für Castro.

Die Führung für den FC Bayern geht völlig in Ordnung. Der Rekordmeister hat das Top-Spiel im Griff und hätte sogar noch höher führen können. Die Verteidigung der Borussen kommt mit der Offensivqualität vor allem von Robben nicht klar und verliert zu viele Duelle in der Verteidigung. Die wenigen Angriffe sind zu unpräzise und sorgen kaum für Gefahr für FCB-Keeper Sven Ulreich, der den verletzten Manuel Neuer vertritt.

HALBZEIT!

45. Minute: Marc Bartra sieht nach einem Foul gegen Lewandowski die Gelbe Karte und fehlt damit im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt.

44. Minute: Lewandowski mit einem Drehschuss, der Pole zielt aber zu ungenau.

43. Minute: Handspiel von Arturo Vidal im Strafraum des FC Bayern? Der Meinung ist jedenfalls Thomas Tuchel, der sich lautstark beim vierten Schiedsrichter über den nicht gegebenen Strafstoß beschwert.

41. Minute: Aktuell bietet sich den 75.000 Zuschauern, darunter der ehemalige BVB und FCB-Trainer Ottmar Hitzfeld, eine Partie ohne viele Höhepunkte.

39. Minute: Robben vs. Bürki: 2:0 für den Schlussmann des BVB, der wieder einmal einen Schuss von Robben abwehrt.

36. Minute: Passlack sieht nach einem Trikottest bei Ribery die Gelbe Karte.

34. Minute: Die linke Abwehrseite der Borussen ist aktuell die Schwachstelle. Schmelzer und Guerreiro bekommen Lahm und Robben nicht in den Griff.

32. Minute: Mal wieder eine Chance für den BVB. Eine Hereingabe von Pulisic fliegt an Freund und Feind vorbei und landet schließlich im Aus.

30. Minute: Robben die Dritte - Diesmal muss Roman Bürki die Fäuste hochreißen, um den Ball des Holländers zu klären.

27. Minute: Tuchel regt sich über einen leichtfertigen Ballverlust von Felix Passlack auf, rauft sich die Haare.

24. Minute: Gelb für Lewandowski.

22. Minute: Für Guerreiro war es das fünfte Saisontor.

20. Minute: Toooooooooor für den BVB! Guerreiro nimmt wieder Maß und knallt den Ball aus 20 Metern links in den Winkel. Ein Traumtor!

19. Minute: Guerreiro schießt aus rund 20 Metern, zielt aber zu ungenau.

17. Minute: Wieder Robben, wieder lässt er Schmelzer stehen und schließt ab. Glück für den BVB, dass der Ball auch wieder nicht im Tor landet.

15. Minute: Der zweite Gegentreffer zeigt Spuren bei den Schwarz-Gelben. Bayern dominiert jetzt die Partie.

13. Minute: Robben zieht an Marcel Schmelzer vorbei, sein Schuss fliegt aber am Tor vorbei.

10. Minute: 2:0 für die Bayern, Robert Lewandowski schockt den BVB mit einem direkt verwandelten Freistoß.

8. Minute: Dembélé schickt Aubameyang auf die Reise, der kommt aber nicht mehr an den Ball.

7. Minute: Eckball für den BVB, Dembélé führt aus, bringt aber nichts ein.

6. Minute: Der BVB zeigt sich unbeeindruckt, ist gleich wieder im Vorwärtsgang.

4. Minute: Tor für die Bayern. Franck Ribery netzt nach einer Vorlage von Philipp Lahm aus rund 15 Metern ein.

2. Minute: Fast das 1:0 für den BVB! Dembélé tankt sich über rechts durch, sein Schuss rauscht aber links am Bayern-Tor vorbei.

1. Minute: Die Dortmunder gleich mit viel Ballbesitz, lassen den Ball in den eigenen Reihen laufen.

ANPFIFF!

+++ Die Mannschaften stehen auf dem Rasen, der sich in einem sehr guten Zustand befindet.

+++ Der Rekordmeister gewann nur zwei der letzten sechs Heimspiele gegen den BVB, der in den letzten acht Auftritten an der Isar immer ins Netz traf und in diesen Partien sechsmal 1:0 in Führung ging.

+++ Die Dortmunder brachten den Bayern im Hinspiel auch ihre erste Saison-Niederlage bei, als Pierre-Emerick Aubameyang den 1:0-Siegtreffer erzielte. Der Gabuner war in den letzten fünf Pflichtspiel-Duellen, abgesehen vom Elfmeterschießen im Pokalfinale 2016, der einzige Dortmunder Torschütze.

+++ Die durchschnittlich 2,0 Punkte pro Heimspiel gegen Dortmund sind der zweitschlechteste Wert des Branchenführers (nach Köln mit 1,75). 

+++ Die Münchner gewannen ihre letzten drei Heimspiele mit 17:0 Toren, wobei der Ex-Dortmunder Robert Lewandowski achtmal erfolgreich war. 

+++ Der Torschützenkönig der vergangenen Saison, der schon siebenmal das Aluminium im Weg war, erzielte 36 Pflichtspieltore und vier mehr als sein Kontrahent Aubameyang, der in den letzten sieben Pflichtspielen elf Tore schoss und in jedem der letzten sechs Ligaspiele erfolgreich war.

+++  Der BVB traf in den letzten elf Liga-Gastspielen ins Netz, gewann aber nur zwei der letzten neun. Die seit dem 2. März 2016 (1:2 gegen Mainz) zu Hause ungeschlagenen Münchner kassierten nur vier ihrer 14 Gegentore nach der Pause.

+++ Nicht in der Startaufstellung bei den Bayern ist Mats Hummels, der somit auf die Premiere im Bayern-Trikot in der Allianz-Arena gegen seinen Ex-Verein noch warten muss.

+++ "Die Erwartungen dürfen uns nicht belasten. Ich glaube auch nicht, dass es für uns um mehr als für die Bayern geht", meint Tuchel.

+++ Tuchel weiter: "Die Bayern spielen mit ihrer besten Aufstellung. Wir haben viele verletzte und angeschlagene Spieler. Die Bayern werden zu Chancen kommen. Wir müssen - unabhängig vom System - die richtigen Antworten finden."

+++ Meister und Vizemeister sind die beiden besten Teams der Rückrunde und die einzigen Klubs, gegen die in dieser Saison noch kein Elfmeter gepfiffen wurde. Für beide Klubs gab es je drei Strafstöße, alle vor heimischem Publikum.

+++ Thomas Tuchel am Sky-Mikrofon zum Last-Minute-Heimsieg von RB Leipzig, Konkurrent im Renenn um die Champions League-Plätze: "Wir haben nicht über den Sieg von RB Leipzig gejubelt. Aber wir müssen selbst die Punkte einfahren, konzentrieren uns deshalb auf uns."

+++ Vier Wechsel beim BVB: Sokratis, Marcel Schmelzer, Felix Passlack und Christian Pulisic rücken in die Startelf.

+++ Beide Teams erzielten 36 Treffer in der zweiten Halbzeit und kassierten im ersten Durchgang zehn Gegentore.

+++ Hallo und willkommen zum Live-Ticker der Partie FC Bayern München - Borussia Dortmund.

Einen Ticker aus Sicht des FC Bayern bieten die Kollegen von tz.de an.

FC Bayern München - Borussia Dortmund Vorbericht:

Noch "sehr präsent" ist der 1:0-Hinrundensieg im Dortmunder Stadion gegen den FC Bayern München bei BVB-Trainer Thomas Tuchel. Zwar sieht der 43-Jährige seine Mannschaft aktuell wegen der drohenden Ausfälle von Marc Bartra, Julian Weigl, Lukasz Piszczek und Shinji Kagawa als "Außenseiter", dennoch meint Tuchel: "Wir wissen, wie wir den Bayern weh tun können."

Auch der FCB kann nicht in Bestbesatzung auflaufen und muss auf ein Weltmeister-Duo verzichten. Manuel Neuer und Thomas Müller fallen verletzt aus. Der Respekt von Tuchel vor dem Rekordmeister ist dennoch riesengroß. Vor allem Bayern-Trainer Carlo Ancelotti hat es dem 43-Jährigen angetan: "Er steht für eine riesengroße Führungskompetenz. Seine Vita mit seinen Erfolgen spricht für ihn. Unter Carlo Ancelotti ist das Spiel der Bayern freier geworden. Sie agieren mit einer großen Ruhe und Selbstvertrauen."

In der Münchner Arena kommt es auch zum Duell der beiden besten Torjäger der Bundesliga. Pierre-Emerick Aubameyang hat bislang 25 Tore für den BVB erzielt, Bayerns Lewandowski liegt nur einen Treffer hinter dem Gabuner auf Platz zwei der Torjägerliste.

Bereits am 26. April kreuzen die beiden Schwergewichte erneut die Klingen. Im Rahmen des DFB-Pokal-Halbfinales müssen die Dortmunder erneut in die bayerische Landeshauptstadt reisen.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare