1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Live-Ticker: BVB-Boss Watzke fordert von Bosz die "Rückkehr in die Erfolgsspur"

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Martin Bytomski

Kommentare

Hans-Joachim Watzke muss sich den Mitgliedern in der Jahreshauptversammlung des BVB stellen.
Hans-Joachim Watzke muss sich den Mitgliedern in der Jahreshauptversammlung des BVB stellen. © dpa

Einen Tag nach dem Revierderby stellen sich die Verantwortlichen von Borussia Dortmund im BVB-Boss Hans-Joachim Watzke den Mitgliedern in der Jahreshauptversammlung. Live-Ticker.

Die Jahreshauptversammlung des BVB im Ticker

Ticker aktualisieren

+++ Mit einem Ausschnitt der gemeinsam gesungenen Vereinshymne verabschieden wir uns. 

+++ So sah es bei der Mitgliederversammlung aus:

+++ Mit dem Singen der Vereinshymne endet die Versammlung.

+++ Zum Abschluss bedankt sich der BVB-Präsident für den harmonischen Mitgliederversammlung. 

+++ Ein weiteres Mitglied beschwert sich über den Zustand des Rasens im Stadion Rote Erde, wo die zweite Mannschaft ihre Heimspiele bestreitet. Auch hier stimmt Watzke zu und gelobt Besserung.

+++ Jetzt hält ein Mitglied ein flammende Lobhodelei auf Watzke.

+++ Daraufhin zeigt sich Watzke Gesprächsbereit und sichert dem Fan einen Termin in der kommenden Woche zu.

+++ Ein weiteres Mitglied regt eine Umstellung der Tickethotline an.

+++ Watzke sichert zu, dass sich der Zustand der Toiletten bessern müsse und werde.

+++ Heiterkeit beim Thema Toiletten: Die Toilettenanlagen seien "unter aller Würde", meint das Mitglied, dass jetzt wieder an der Reihe ist.

+++ "Ich habe die Mannschaft nicht unter Druck gesetzt. Aber dass wir uns erneut für die Champions League qualifizieren müssen, ist doch klar." Eine Trainerdiskussion sei nicht zielführend und werde nicht hier nicht geführt, so das Statement von Watzke.

+++ Mit Tuchel war eine weitere Zusammenarbeit "nicht mehr möglich", so Watzke. Alles weitere bleibe intern.

+++ Watzke weiter: "Sie können mich kritisieren, weil wir dann die falsche Entscheidung bei der Trainerfrage getroffen haben."

+++ Watzke "versteht die Aufgebrachtheit". Die Entlassung von Tuchel hatte keine sportlichen Gründe. "Sie werden aber auch verstehen, dass wir die Gründe, die dazu geführt haben, nur die Gremien wissen. Wir haben eine Geschichte mit Sven Mislintat mitbekommen. Es hatte nichts mit dem persönlichen Beziehung zwischen mir und Thomas Tuchel zu tun." 

+++ Es könnte noch einmal spannend werden, denn das Mitglied fordert Watzke zu einer Stellungnahme auf.

+++ Ebenfalls zeigt sich das Mitglied sauer, dass Peter Bosz nicht von seinem Traineramt entlassen wurde.

+++ Ein Mitglied fordert von Watzke eine Erklärung zur Trennung von Thomas Tuchel. Dafür erntet er Applaus.

+++ Jetzt kommen noch einzelne Mitglieder zur Wort. Doch die Veranstaltung neigt sich merklich dem Ende zu.

+++ Dr. Reinhold Lunow bleibt drei weitere Jahre der Schatzmeister des BVB.

+++ Gerd Pieper ist erneut als Stellvertreter des Präsidiums gewählt worden.

+++ Die Kassenprüfer sind entlastet.

+++ Das ist ohne Gegenstimme geschehen.

+++ Jetzt soll der Vorstand entlastet werden. 

+++ Mit nur wenigen Gegenstimmen wurde der Wirtschaftsprüfer gewählt, jetzt kommt der Bericht des Kassenprüfers.

+++ Es folgt die Wahl des Wirtschaftsprüfers.

+++ Die Mannschaft verabschiedet sich unter Buh-Rufen, Pfiffen und Applaus aus der Halle.

+++ Dr. Rauball hat seine Rede beendet.

+++ "Wir müssen sehen, dass wir nicht weiter abrutschen. Die Mannschaft weiß, dass sie gefordert ist. Sie muss das Steuer rumreißen. Sie hat mein Vertrauen."

+++ Zur sportlichen Situation meint Rauball: "Wir haben viele Tore geschossen, aber zu viele Gegentreffer kassiert."

+++ Den Fans dankt er für ihren Engagement.

+++ Dabei stellt er heraus, dass der Verein die drittmeisten Mitglieder weltweit hat.

+++ Präsident Rauball fasst die vergangenen Berichte zusammen.

+++ Jetzt spricht der Schatzmeister Dr. Reinhold Lunow und erläutert die Geschäftszahlen des eingetragenen Vereins.

+++ Dann endet Watzkes Statement mit "Nur der BVB".

+++ "Wir werden aus dieser Situation gestärkt hervor gehen."

+++ "Wir haben die Möglichkeit, im Winter was zu machen", so Watzke mit Blick auf mögliche Transfers.

+++ "Ich glaube, dass wir den Einzug in die Champions League schaffen. Dann werden wir gestärkt daraus hervorgehen."

+++ "Die Ruhe und kritische Analyse haben dazu geführt, dass wir immer in den Champions League gespielt haben."

+++ An Bosz: "Ich habe die Erwartung, dass ihr alles auf den Prüfstand stellt. Es darf keine Denkverbote geben. Wir müssen ganz schnell in die Erfolgsspur." Nach der Analyse werde Watzke "dazustoßen und das dann konstruktiv besprechen."

+++ "Ich hätte mir schon gewünscht, dass Herr Aytekin beide Mannschaften mit Roten Karten bedacht hätte. Die Farbe für den Schalker Innenverteidiger ist noch gar nicht erfunden worden."

+++ "Wie mit Pierre-Emerick umgegangen worden ist, hat mir nicht gefallen. Gestern hat sich Auba komplett reingekniet. Vielleicht hat das auch zur Gelb-Roten-Karte geführt. Wie oft hat er uns auch schon mit seinen Toren den Arsch gerettet!?"

+++ "Zwei Punkte gegen Nikosia zu holen, ist nicht zu ertragen", meint Watzke an die Mannschaft und erntet lauten Applaus.

+++ Für die Situation gebe es keine "Patentlösung". "Wir stehen nicht auf einem Champions-League-Platz, das ist nicht gut. Wir sind aber nach wie vor in Schlagweite."

+++ Watzke: "Wir haben es gestern geschafft, die ersten zwölf Spieltage nachzuspielen. Ich habe so etwas noch nie erlebt."

+++ Der Abschied des Chefscouts Sven Mislintat, der zu Arsenal London wechseln wird, tue ihm leid. "Es war mein persönlicher Fehler, dass Sven Mislintat anderthalb Jahre so behandelt worden ist. Dazu stehe ich", sagt Watzke. Mislintat wurde vom ehemaligen Dortmunder Trainer Thomas Tuchel dauerhaft des Trainingsgeländes verwiesen.

+++ Dort soll eine Begegnungsstätte für die BVB-Fans entstehen.

+++ Er kündigt an, das Trainingsgelände am Rabenloh zu kaufen.

+++ Unterschiede gebe es unter anderem bei dem Thema Pyrotechnik.

+++ "Habe mit unseren drei Ultragruppen gesprochen. Es gibt Unterschiede und gemeinsame Ansatzpunkte." Gemeinsam sei etwa das Bebehalten der 50+1-Regelung.

+++ Er mahnt aber auch zur Nachsicht mit der Mannschaft, gerade mit Blick auf das Attentat vor der Partie gegen Monaco.

+++ Über S04-Boss Tönnies, der ankündigte, dass Schalke den BVB überholen könne, meint Watzke: "Wir warten zehn Jahre ab. Wenn Sie in den nächsten Jahren keine Schulden haben und zweimal Deutscher Meister sind, gehe nach Rheda-Wiedenbrück und sage: 'Prognose eingetroffen'".

+++ Zum Derby: "Wir müssen nicht in Sack und Asche gehen."

+++ "Finazschulden: Null", berichtet Watzke und erneutet dafür Applaus. Ebenso für 139 Millionen Euro Gewinn in den vergangenen sechs Jahren.

+++ Die Zahlen sind "top", so Watzke. 405 Millionen seien ein "Allzeitrekord" für den BVB.

+++ Watzke bezeichnet den eingetragenen Verein als "Herz und Seele" von Borussia Dortmund.

+++ "Ich habe mich gestern Abend beschissen gefühlt." 

+++ Jetzt kommt BVB-Boss Watzke!

+++ "Das war eine der bittersten Nächte. Der Frust ist bei allen sehr groß", so Schmelzer.

+++ Gerade hat sich BVB-Kapitän Marcel Schmelzer den Journalisten gestellt. Er wirkte ruhig und gefasst.

+++ Er lobt das Verhalten der Dortmunder Anhänger im Zuge des Anschlags auf den BVB, als Fans des AS Monaco aufgenommen wurden.

+++ Torsten Schild von der Fan- und Förderabteilung ist jetzt am Mikrofon.

+++ Hier das Video:

+++ In wenigen Augenblicken liefern wir Ihnen ein Video zum Eintreffen der Mannschaft.

+++ Die Mannschaft ist so eben eingetroffen und wurde mit Pfiffen bedacht. 

+++ Unseren Bericht zum Verbleib von BVB-Trainer Bosz finden Sie hier.

+++ Andreas Heiermann berichtet jetzt vom Jahr der Handballer.

+++ Auch wenn es bislang noch keine offizielle Aussage der Verantwortlichen gibt, sickerte gerade durch, dass Peter Bosz weiterhin Trainer beim BVB bleibt.

+++ Noch immer berichtet Springer vom vergangenen Jahr des Nachwuchses. Aktuell schwelgt er in den Erinnerungen der Gewinns der Deutschen Meisterschaft der A-Junioren gegen den FC Bayern München (8:7 nach Elfmeterschießen).

+++ So sieht das Podium aus:

+++ Springer bezeichnet die Voraussetzungen für die jungen Dortmunder Kicker als "herausragend".

+++ Jetzt spricht Wolfgang Springer als Vertreter der Junioren-Abteilung beim BVB.

+++ Gleich müsste auch die Mannschaft im Dortmunder Süden eintreffen. Am Morgen hat sie noch in Brackel trainiert. Auch der in die Kritik geratene Trainer Peter Bosz war dabei.

+++ Mittlerweile sind wird bei 40 Jahren Mitgliedschaft beim BVB angekommen.

+++ Noch immer laufen die Ehrungen.

+++ Ein Blick in die gut gefüllte Westfalenhalle 3b. Die Ehrungen laufen noch immer.

+++ Die Ehrungen dürften noch einige Minuten dauern.

+++ Hier einige der geehrten Mitglieder:

+++ Es folgt jetzt Tagesordnungspunkt 2:

+++ 1066 Mitglieder sind in der Halle, davon sind 1008 stimmberechtigt.

+++ Die Beschlussfähigkeit wurde festgestellt.

+++ Rund zehn Minuten wurde den Toten gedacht.

+++ 153787 Mitglieder hat der BVB im Augenblick, berichtet Rauball.

+++ BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball eröffnet die Versammlung.

+++ Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ist in der Halle angekommen:

+++ So sieht es aktuell in der Westfalenhalle 3b, Ort des Geschehens, aus:

+++ Um elf geht es los, wir sind vor Ort und berichten brandaktuell.

+++ Hallo und willkommen. Beim BVB steht die Jahreshauptversammlung an. Am Tag nach dem 4:4 im Derby gegen Schalke - nach 4:0-Pausenführung für den BVB - gibt es viel Gesprächsstoff. Wie äußern sich die Verantwortlichen? Wir sind mit dem Ticker dabei.

Vorbericht

Dortmund -  Es gab sportlich schon bessere Zeiten bei Borussia Dortmund. Das Aus in der Champions League ist nach fünf Spieltagen bereits besiegelt, es besteht noch die Hoffnung auf die Europa League. Aus den vergangenen zehn Pflichtspielen holte der BVB nur einen Sieg. Im Revierderby am Samstag gegen Schalke gab der BVB ein 4:0 noch aus der Hand. Nach einem guten ersten Durchgang brach die Mannschaft ein, wehrte sich kaum noch.

Die Diskussion um Trainer Peter Bosz geht damit weiter. Und ausgerechnet in dieser Saison muss sich BVB-Boss Hans-Joachim Watzke auf der Jahreshauptversammlung am Sonntag ab 11 Uhr den Mitgliedern stellen, tags darauf den Aktionären.

Dort könnte es dann nicht nur für Mannschaft und Trainer, sondern auch für die Vereins-Verantwortlichen sehr unangenehm werden. Wie äußern sie sich zu Bosz und seiner Zukunft beim BVB? Wir berichten ab 11 Uhr hier im Live-Ticker von der Mitgliederversammlung.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Auch interessant

Kommentare