Champions League

BVB - Zenit Ticker: Elfmeter entscheidet müden Kick in Dortmund

+
Dortmunds Torschütze zum 1:0: Jaden Sancho (links) im Dribbling.

Borussia Dortmund gewinnt glanzlos gegen Zenit St. Petersburg und fährt die ersten drei Punkte in der Champions League ein. Der Ticker zum Nachlesen.

Borussia Dortmund - Zenit St. Petersburg 2:0 (0:0)

Borussia DortmundBürki - Meunier, Hummels, Akanji, Guerreiro - Dahoud (Hazard, 67.), Witsel - Reus (Brandt, 74.) - Sancho (Delaney, 84.), Haaland, Reyna (Bellingham, 84.)
BVB-BankHitz - Morey, Piszczek, Passlack, Raschl, Brandt, Bellingham, Reinier, Delaney, Hazard
Zenit St. PetersburgKerzhakov - Karavaev, Lovren, Rakytskyy, Douglas Santos - Wendel, Barrios, Erokhin - Kuzyaev (Ozdoev, 71.), Driussi (Zhirkov, 74.)- Dzyuba (Mostovoy, 46.)
Zenit-BankLunev, Vasyuti, Krugovoi, Prokhin, Mostovoy, Musaev, Ozdoev, Shamkin, Sutormin, Zhirkov
Tore1:0 Sancho (79., FE), 2:0 Haaland (90. + 1)
SchiedsrichterBjörn Kuipers (Niederlande)
Gelbe Karten- // Kuzyaev (26.), Karavaev (77.)

Ticker zum Nachlesen:

23.00 Uhr: Das war der heutige Live-Ticker. Vielen Dank für Ihr Interesse.

22.56 Uhr: Durch das 1:1 Unentschieden im Parallelspiel zwischen Lazio Rom und Club Brügge bleibt der BVB vorerst auf dem 3. Platz der Gruppe F:

PlatzMannschaftSpieleSUNTordifferenzPunkte
1.Lazio Rom211024
2.Club Brügge211014
3.Borussia Dortmund210103
4.Zenit St. Petersburg2002-30

22.54 Uhr: Der BVB schlägt Zenit mit 2:0 (0:0). Der Sieg war jedoch hart erarbeitet. Erst durch einen Elfmeter in der 79. Minute konnte der BVB zum ersten Mal treffen. Am Ende versuchte St. Petersburg noch einen Punkt zu ergattern, Haaland nutzte aber eine der wenigen Konterchance in der 90. + 1 Minute dann eiskalt aus. 

22.51 Uhr: Abpfiff!

90. + 1 Minute: Tor für den BVB! 2:0! Haaland! Bellingham leitet einen Ball aus der Defensive per Kopf weiter. Haaland schnappt sich den Ball, setzt zum Sprint an und netzt aus zentraler Position eiskalt zum 2:0 ein.

90. +1 Minute: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

90. Minute: Die letzte Minute ist angebrochen. 

85. Minute: Mit seinem Doppelwechsel will Favre das Zentrum dicht machen. Allerdings fehlt dem BVB durch die defensiven Wechsel nun an Entlastungen durch Konter.

84. Minute: Doppelwechsle bei Dortmund: Bellingham und Delaney kommen für Sancho und Reyna.

83. Minute: Rakytskyy versucht es aus sehr ambitionierter Position aus der zweiten Reihe, aber Bürki muss nicht eingreifen.

82. Minute: Wechsel bei den Gästen: Sutormin ersetzt Barrios.

BVB gegen Zenit heute im Live-Ticker: Sancho erlöst den BVB

79. Minute: Tor für den BVB! 1:0! Sancho schiebt den Elfmeter rechts unten ein. Kerzhakov fliegt in die falsche Ecke.

77. Minute: Elfmeter für den BVB! Karavaev bringt Hazard im Strafraum zu Fall und sieht dafür die Gelbe Karte.

76. Minute: Es gibt den ersten Eckball für die Gäste aus Russland.

74. Minute: Wechsle auf beiden Seiten: Zhirkov kommt für Driussi und Brandt ersetzt Reus.

73. Minute: Nach einer Ecke kommt Guerreiro nach einem Doppelpass mit Reyna zum Abschluss. Sein Schuss gleicht aber einer Flanke und Kerzhakov hat den Ball sicher.

71. Minute: Auf Seiten der Gäste ersetzt Ozdoev Kuzyaev.

70. Minute: Nach einem Zweikampf mit Meunier muss Driussi behandelt werden.

68. Minute: Hazard setzt rechts zum Dribbling an, zieht in die Mitte, aber sein Abschluss mit links stellt für Zenits Schlussmann Kerzhakov vor keine Probleme.

67. Minute: Wechsel beim BVB. Lucien Favre gibt einen offensiven Impuls und bringt Thorgan Hazard für Mo Dahoud. 

66. Minute: Für den neutralen Zuschauer ist das Spiel hier harte Kost. Man muss allerdings vor allem die Defensivleistung von St. Petersburg loben.

Duell auf Augenhöhe: Guerreiro (hinten) im Zweikampf mit Kuzyaev (vorne).

Duell auf Augenhöhe: Guerreiro (hinten) im Zweikampf mit Kuzyaev (vorne).

62. Minute: Sancho mit einem scharfen Seitenwechsel auf die linke Seite zu Reus, der den Ball in die Mitte bringen will. Seine Hereingabe klärt Lovren aber zur Ecke.

59. Minute: Das Wetter ist in Dortmund mittlerweile übrigens umgeschlagen. Es regnet sehr stark.

BVB gegen Zenit heute im Live-Ticker: Torchancen weiterhin Mangelware

54. Minute: Zenit-Keeper Kerzhakov kann eine Flanke von Meunier pflücken.

53. Minute: Zenit hat mal die Chance zu kontern, aber Wendel spielt zurück und macht das Spiel damit langsam. Die Chance verpufft.

51. Minute: Dahoud versucht es mal aus der Distanz, verzieht aber sehr deutlich.

50. Minute: Der zweite Durchgang beginnt, wie der erste endete: Der BVB hat viel Ballbesitz, aber wenig Offensivaktionen.

22.03 Uhr: Es geht weiter.

22.02 Uhr: Zenit wechselt zur Halbzeit: Mostovoy kommt für Dzyuba ins Spiel.

21.46 Uhr: Halbzeit in Dortmund! Der BVB macht das Spiel, kommt aber nicht entscheidend vor das Tor. Zenit ist in der Offensive beinahe abgemeldet.

42. Minute: Wieder geht es durch die Mitte, aber diesmal kommt der Ball an. Sancho bedient Haaland mit einem Steilpass. Dessen Schuss geht aber knapp links vorbei.

BVB gegen Zenit heute im Live-Ticker: Dortmund verzweifelt an Zenits Defensive

40. Minute: Sancho bedient Reus, der zum Sprint ansetzt und von links aus spitzem Winkel abschließt. Kerzhakov kann den Ball aber parieren.

39. Minute: Wieder zeichnet sich das gewohnte Bild: Der BVB hat den Ball, kommt aber nicht gefährlich vor das Tor der Gäste aus Russland.

35. Minute: Nach einer Flanke von Douglas Santos rasseln in der Mitte Bürki und Driussi aneinander. Beide bleiben kurz liegen, aber können dann weitermachen. 

33. Minute: Auffällig vor allem Lucien Favre, der seine Mannschaft immer wieder auffordert das Spiel auf die Außen zu verlagern. 

31. Minute: Zenit kann mittlerweile kaum für Entlastung sorgen. Allerdings lassen die Gäste den BVB nur bis zum letzten Drittel kommen, dahinter gibt es kein Durchkommen für Zenit. 

29. Minute: Haaland will Reus mit einem scharfen Querpass bedienen, aber wieder ist ein russisches Bein dazwischen. 

BVB gegen Zenit heute im Live-Ticker: Kerzhakov kann Reus' Freistoß parieren

27. Minute: Reus führt den Freistoß gut aus, aber Zenits Keeper Kerzhakov fischt den Ball aus dem linken unteren Eck. Die nachfolgende Ecke bringt nichts ein.

25. Minute: Reyna kommt in der Zentrale an den Ball. Kuzyaev foult den wendigen US-Amerikaner von hinten und bekommt dafür die Gelbe Karte. Der BVB bekommt einen Freistoß aus vielversprechender Position zugesprochen.

23. Minute: Der BVB hat jetzt mal eine Drangphase und setzt sich in der Hälfte der Gäste fest. 

20. Minute: Meunier spielt einen scharfen Pass von rechts in den Rückraum, aber alle Offensivakteure des BVB waren zu weit aufgerückt und erwarteten einen Querpass in Höhe des Fünfmeterraums.

18. Minute: Dortmund versucht es immer wieder durch die Mitte, kommt mit diesem Ansatz aber nicht gegen die robuste Defensive von Zenit an.

15. Minute: Nach einer Flanke in die Mitte legt Haaland unabsichtlich auf Reyna ab, der aus dem Rückraum abzieht. Sein Abschluss geht knapp links vorbei.

13. Minute: Der BVB tut sich schwer. Die Borussen sind bisher nicht gefährlich vor das Tor der Gäste gekommen.

BVB gegen Zenit heute im Live-Ticker: Keine Torgefahr in der Anfangsphase

10. Minute: Nach einem schnell aufgeführten Freistoß hat Dzyuba die Chance auf einen Konter. Er verliert aber den Zweikampf gegen Witsel.

9. Minute: Meunier schickt Sancho, dessen Flanke von der rechten Seite aber weder Reus noch Haaland erreichen können. Immerhin gibt es eine Ecke für Dortmund. 

8. Minute: Der BVB kann kontern, aber die robuste Defensive von St. Petersburg klärt die Situation souverän.

5. Minute: Nun sind auch die Gäste mal am Zug und beschäftigen die Dortmunder Defensive.

2. Minute: Der BVB nimmt das Geschehen sofort selber in die Hand. Zenit kommt zum ersten Mal nach knapp zwei Minuten an den Ball.

21.00 Uhr: Anstoß!

20.57 Uhr: Die Champions-League Hymne ertönt. In wenigen Minuten geht es los.

Die Akteure des BVB machen sich warm.

20.47 Uhr: Beim letzten Aufeinandertreffen konnte sich der BVB im Achtelfinale der Champions League durchsetzen. Das Hinspiel gewann der BVB in der Saison 2013/2014 mit 4:2. Im Rückspiel unterlag Dortmund jedoch mit 1:2.

BVB gegen Zenit heute im Live-Ticker: Auch Zorc überzeugt von Hygienekonzepten

20.38 Uhr: BVB-Sportdirektor Michael Zorc über das Zuschauerverbot: "Ich finde es sehr schade, weil die wir die letzten Wochen sehr genossen haben. Es war schön und wichtig für die Mannschaft, der ökonomische Aspekt war dabei absolut zweitrangig. Die Hygienekonzepte haben sehr gut funktioniert."

20.31 Uhr: Auch der heutige Gegner startete denkbar schlecht in die Gruppenphase der Champions League. Im Auftaktspiel unterlag Zenit Club Brügge mit 1:2. 

20.23 Uhr: Zenit spielt im defensiven 4-3-2-1-System. Es bleibt abzuwarten, wie Dortmund mit dieser Quantität in der russischen Defensive zurecht kommt. 

19.51 Uhr: Der BVB startet heute gegen Zenit St. Petersburg in einem 4-3-3-System. Jude Bellinham sitzt zunächst auf der Bank. Dafür rückt Mo Dahoud in die Startelf.

BVB gegen Zenit heute im Live-Ticker: Watzke kritisiert Zuschauerverbot

16.04 Uhr: Noch im Oktober hatte der BVB Heimspiele vor rund 13.000 Zuschauern ausgetragen. Das Hygienekonzept schien zu funktionieren. Nun folgte das Kommando zurück. In der Champions League heute gegen Zenit sind keine Zuschauer erlaubt. Sehr zum Unmut von Hans-Joachim Watzke.

"Diese Entscheidung geht nicht auf Borussia Dortmund oder die Stadt Dortmund zurück, sondern auf eine Initiative des NRW-Gesundheitsministeriums", so der BVB-Geschäftsführer in der WAZ. Wir sind wie die Stadt und das Dortmunder Gesundheitsamt komplett anderer Meinung, weil wir überzeugt und sicher sind, dass wir über ein nachweislich funktionierendes Gesundheitskonzept verfügen. Nichtsdestotrotz werden wir uns der Entscheidung für dieses Spiel beugen und sie umsetzen", so Watzke weiter.

Live-Ticker BVB gegen Zenit: Champions League ohne Zuschauer in Dortmund

11.52 Uhr: Der BVB muss heute Abend im Gruppenspiel der Champions League gegen Zenit St. Petersburg komplett auf Zuschauer verzichten. Nach Angaben von Borussia Dortmund habe das Gesundheitsministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen einen Antrag des BVB auf Zulassung von 300 Zuschauern wegen der Coronavirus-Pandemie abgelehnt. Im Revierderby gegen Schalke 04 in der Bundesliga waren 300 Zuschauer zugelassen gewesen. Aktuell liegt der Wert der Corona-Neuinfektionen pro 100000 Einwohner binnen sieben Tagen in Dortmund bei 156,9.

9 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker. Wir berichten über das zweite Gruppenspiel in der Champions League zwischen Borussia Dortmund und Zenit St. Petersburg. Viel Spaß! +++

Live-Ticker BVB gegen Zenit: Lucien Favre analysiert Formkrise bei Jadon Sancho

Nach minimaler Verschnaufpause geht es gleich weiter für Borussia Dortmund. In der Champions League empfängt der BVB am Mittwochabend (21 Uhr/live im TV und Stream) Zenit St. Petersburg im Dortmunder Signal-Iduna-Park. Von einer zu hohen Belastung wegen der englischen Wochen will Thomas Delaney nichts wissen.

"Für uns Spieler ist es schon nicht so schlecht, öfter zu spielen als zu trainieren", so Delaney freudestrahlend. Man gewöhne sich an die hohe Frequenz der Spiele, sagt der Däne. Zwar tun am Anfang der Saison die Knochen weh. Dies werde aber beinahe zur Normalität.

Live-Ticker BVB gegen Zenit: Champions-League-Gegner mit müden Knochen

Ähnliches gilt für den kommenden Gegner des BVB. Die Spieler von Zenit St. Petersburg hatten in Sommer gerade einmal zwölf Tage frei, ehe es in die neue Saison ging. "Ich verstehe, dass es viele Spiele sind, aber bei uns ist es nicht großartig anders", sieht BVB-Coach Lucien Favre keinen Vorteil für seine Mannschaft.

Jadon Sancho (r.) ist beim BVB aktuell mehr Gratulant als jubelnder Torschütze.

"Kaum ein Spieler hat gerade mal eine Pause, unsere Nationalspieler haben auch viele Partien gespielt zuletzt", so Favre weiter. Einer davon aus dem BVB-Kader ist Jadon Sancho, der nach seiner fulminanten Saison 2019/20 derzeit seiner Form ein wenig hinterher hinkt.

Live-Ticker BVB gegen Zenit: Lucien Favre analysiert Formkrise bei Jadon Sancho

Lucien Favre hat vollstes Verständnis für den jungen Engländer, der im Sommer erneut beinahe jede Titelseite prägte. "Es wurde im Sommer viel über Jadon geredet, auch so etwas kann Einfluss haben. Aber kein Spieler ist ein Jahr lang durchgehend in Top-Form, das ist unmöglich. Das muss man so akzeptieren", sagt Favre.

Mit Blick auf die voraussichtliche Aufstellung des BVB in der Champions League gegen Zenit St. Petersburg wird Sancho wohl erneut an der Seite von Erling Haaland stürmen. Der BVB ist beinahe zum Siegen verdammt am Mittwochabend.

Thomas Delaney weiß das, macht sich trotzdem keine Sorgen. "Das war leider keine gute Performance von uns in Rom. Es gibt noch viele Möglichkeiten, Punkte zu holen. Ich habe keine Angst, dass wir uns nicht qualifizieren", so der Däne, der erneut in der Innenverteidigung aushelfen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare