Nach dem 1:2 gegen Werder Bremen

Live-Ticker: Schneechaos - Stögers erste Trainingseinheit fällt aus

+
Peter Stöger übernimmt wohl beim BVB das Traineramt von Peter Bosz. 

Für 12 Uhr hat der BVB eine Pressekonferenz angesetzt. Es ist klar, dass Trainer Peter Bosz gehen muss. Wir halten Sie in unserem Live-Ticker auf dem Laufenden.

Peter Bosz vor dem Aus

Live-Ticker aktualisieren

+++ Das für 15 Uhr geplante Training fällt wegen der Schneemassen aus.

+++ Unser ausführlicher Artikel zur Vorstellung von Peter Stöger.

+++ Wir begleiten auch das erste Training unter Stöger. 15 Uhr geht es los.

+++ Damit endet die Pressekonferenz.

+++ Watzke: Wir haben uns an das Gespräch erinnert. Das war also sehr nützlich.

+++ Watzke: Wir haben uns zu einem Kontaktgespräch im Sommer mit Peter Stöger getroffen. Aber er steckte emotional zu tief in der Köln-Geschichte.

+++ Stöger: Es war ein halbstündiges Essen bei meiner Mutter in Wien. Sie hat sich aber für mich gefreut.

+++ Stöger: Ich glaube nicht, dass das Problem nur eine fußballerisches ist. Wir müssen kleine Mosaiksteine zusammenführen. 

+++ Zorc: Es ist irgendetwas passiert mit der Mannschaft. Es ist etwas im psychologischen Bereich. Peter Stöger kann eine Mannschaft zusammmenführen, Risse kitten.

+++ Watzke: Die Spieler haben wir gestern nur über die Entscheidung informiert.

+++ Watzke: Er hat vier Jahre eine großartige Arbeit geleistet. Und das über einen langen Zeitraum. Da waren Michael Zorc und ich uns komplett einig. Wir waren gestern Abend völlig klar, dass wir Peter Stöger zu holen. Wir waren uns aber nicht sicher, ob er es macht.

+++ Watzke: Peter Stöger hat so gearbeitet, wie wir uns das vorstellen.

+++ Stöger: So eine Möglichkeit bekommt man nur einmal im Leben. 

+++ Stöger: Ich komme von einem richtig geilen Klub. Ich habe dort eine wahnsinnig schöne Zeit verlebt. Der BVB ist für eine Möglichkeit, die Sache auf einem anderen Level steht, als es in Köln war. Mit der Macht, Kraft und der Mannschaft zu arbeiten ist außergewöhnlich.

+++ Stöger: Ich will zeigen, was möglich ist. Ich habe kein Problem damit, dass der Vertrag nur bis zum Sommer läuft. Man wird in kurzen Abständen bewertet. Es ist eine spannende Geschichte. Ich hätte auch für 14 Tage hier trainiert. Ich bin überrascht und glücklich über die Aufgabe. 

+++ Stöger: Nach meinen Aus beim 1. FC Köln habe ich nicht permanent auf den BVB geguckt. Die Champions League habe ich gesehen. Gestern habe ich in der Nacht noch einmal ein Spiel geschaut. Ich bin aber gut informiert. So wie jeder Bundesliga-Trainer.

+++ Stöger: Heute und morgen ist eine Trainingseinheit. Es wird darum gehen, mit den Jungs zu sprechen. Wo sind die Problemzonen? Was kann man verändern? Was ist abseits des Platzes zu verbessern?

+++ Watzke: Für uns war wichtig, dass wir die Rückrunde vernünftig angehen. Wir gehen davon aus, dass es bis zum 30.6.2018 ist. Das ist aber nicht in Stein gemeißelt. 

+++ Watzke: Mit 22 Punkten sollten wir jetzt erstmal Punkte holen. Zu Zielen werden wir uns in der Vorbereitung auf die Rückrunde etwas sagen. 

+++ Stöger: Es war nicht mein Plan. Ich war auch überrascht. Meine Ideen waren ganz anders. Die Möglichkeit, in Dortmund arbeiten zu können, war etwas Besonderes. Normalerweise hätte ich die Zeit in Köln erst einmal aufgearbeitet.

+++ Stöger: Ich glaube nicht, dass er mich nicht wegen der aktuellen Saison mit drei Punkten, sondern wegen der vergangenen Jahre angerufen hat.

+++ Stöger: Für mich war das eine überraschende Situation. Es ist eine außergewöhnliche Möglichkeit. Ich freue mich riesig drauf. Trainer in diesem Stadion sein zu dürfen ist etwas besonderes. Ich gehe diese Geschichte mit sehr viel Emotionen an.

+++ Stöger: Mahlzeit von meiner Seite. Ich habe gestern Abend einen Anruf von Aki bekommen, da bin ich aus Wien wieder zurückgeflogen. 

+++ BVB-Sportdirektor Zorc: Peter Stöger hat beim 1. FC Köln vier Jahre hervorragende Arbeit geleistet. Die Mannschaft zeichnete sich durch Stabilität aus. Die benötigen wir jetzt auch schnell.

+++ Watzke: Der momentane Status ist nicht das, was wir uns vorstellen. Jetzt gilt es, möglichst schnell die Trendwende zu schaffen. Schon übermorgen steht das nächste Spiel an. Das ist sehr ambitioniert.

+++ Watzke: Die Gespräche mit dem 1. FC Köln waren sehr kollegial. 

+++ Watzke: Wir sind Peter Stöger dankbar, dass er mit uns die Saison zu Ende bringen will. Es ist auch für ihn eine schwierige Situation. Er hat noch nicht einmal einen Vertrag unterschrieben. Wird bis Sommer 2018 unterschreiben. Auch Jörg Heinrich wird zum Trainerteam stoßen.

+++ Watzke: Die Zusammenarbeit mit Ausnahme der Resultate war großartig.

+++ Watzke: Es war eine extrem schwierige Situation. Ich bedanke mich im Namen aller Borussen bei ihm.

+++ BVB-Chef Watzke: Haben Peter Bosz mit sofortiger Wirkung freigestellt. Es war emotional und stilvoll. Bosz hat es mit sehr viel Stil aufgenommen.

+++ Peter Stöger ist neuer Trainer von Borussia Dortmund!

+++ Es ist 12 Uhr. Noch ist kein neuer Trainer in Sicht.

+++ Es ist voll, das Warten hat gleich ein Ende.

+++ In fünf Minuten geht es los.

+++ Die Fotografen bringen sich in Stellung:

+++ Jedoch scheint es sich nur um eine Übergangslösung zu handeln. Im Sommer soll dann der aktuelle Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann übernehmen.

+++ Vor exakt einer Woche erst wurde Stöger in Köln entlassen. 

+++ In 15 Minuten beginnt die Pressekonferenz.

+++ Bereits im Sommer haben die Dortmunder mit dem ehemaligen Kölner Trainer verhandelt. Doch damals hatte sich der Österreicher für einen Verbleib beim FC entschieden.

+++ Laut kicker-Information soll Peter Stöger der neue Trainer beim BVB.

+++ In rund 30 Minuten geht es los. Der Presseraum im Stadion füllt sich.

+++ Das gilt aktuell wohl mehr denn je:

+++ Ebenfalls gehandelt wird Roger Schmidt. Der ehemalige Coach von Bayer Leverkusen steht - so wie Bosz - für offensives Pressing.

+++ Möglicherweise gibt es auch nur eine Notlösung bis zur Winterpause für die letzten zwei Bundesliga-Spiele und das Pokal-Achtelfinale beim FC Bayern: mit Ex-Kapitän Sebastian Kehl (37). Kehl behauptete gestern Abend gegenüber BILD: „Mit mir hat noch keiner gesprochen.“

+++ Slaven Bilic (49) tauchte laut BILD nun auch als Kandidat auf. Der Kroate war früher Spieler beim Karlsruher SC (1993 bis 1996), später Trainer der kroatischen Nationalmannschaft (schlug Deutschland bei der EM 2008 mit 2:1) und war bis vor vier Wochen bei West Ham United in der Premier League.

+++ Zuvor hatte sich bereits Kapitän Marcel Schmelzer mit drastischen Worten zur aktuellen sportlichen Lage geäußert.

+++ Auch Nuri Sahin, einer der Wortführer der Mannschaft, hat sich mit markigen Worten zur Niederlage gegen Bremen geäußert.: "Wir haben so viele Gespräche geführt. Es ist mir schon peinlich. Wenn mein Sohn das sehen würde, der würde sagen ‚was laberst du für eine Scheiße‘."

+++

 +++ Einer der heiß gehandelten Nachfolger bei einer Bosz-Entlassung ist Peter Stöger. Der ehemalige Kölner Trainer war bereits nach der Trennung von Ex-Coach Thomas Tuchel ein Thema beim BVB. 

+++ Bereits nach der peinlichen 1:2-Niederlage gegen den SV Werder Bremen fand Dortmunds Mittelfeldspieler Nuri Sahin klare Worte: "Wir haben versagt. Für das Spiel in der ersten Halbzeit fehlen mir die Worte. Es hat was mit dem Kopf und mit der Psyche zu tun."

+++ Die Entlassung wurde wohl gestern Abend bei einem Geheimtreffen beschlossen. Mit dabei waren neben den Verantwortlichen auch einige Profis aus dem Spielerrat.

+++ Dass der BVB großes Interesse an Julian Nagelsmann, aktuell noch Trainer beim Ligakonkurrenten TSG 1899 Hoffenheim, hat, ist ein offenes Geheimnis. Doch es ist unwahrscheinlich, dass die Dortmunder Führung der Shootingstar der Trainerszene während der Saison aus seinem Vertrag kaufen können.

+++ Wer Nachfolger wird, ist noch unklar. Der ehemalige BVB-Profi Bernd Storck, der im Oktober als Nationaltrainer von Ungarn entlassen worden war, hat laut eigenen Angaben keinen Kontakt zum BVB.

+++ Bis spät in den Abend hatten sich die BVB-Bosse um Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc beraten. Jetzt scheint das Ergebnis festzustehen.

+++ Die Pressekonferenz um 12 Uhr ist außerplanmäßig. Zur Begründung heißt es, es gehe um die "aktuelle sportliche Situation".

+++ Hallo und willkommen zu unserem Live-Ticker zur (voraussichtlichen) Trainerentlassung von Peter Bosz bei Borussia Dortmund.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare