Champions League

Leere Plätze, wenig Stimmung: So kurios war das BVB-Spiel in Monaco

+
Mario Götze feiert zusammen mit Raphael Guerreiro – im Hintergrund unscharf zu erkenne: Viele leere Plätze.

Borussia Dortmund hat gegen AS Monaco mit einer B-Elf gewonnen. Die Stimmung im Stadion war aber kurios: Viele Plätze blieben leer. Das irritierte auch Mario Götze.

Monaco – Ein Wummern in der Luft, sich steigernde Lautstärken, Vibrationen im ganzen Beton von den hüpfenden Scharen – so kennt Borussia Dortmund seine Kulisse. Zu Hause, mit der Macht der Südtribüne im Rücken.

Auch in anderen Stadien gibt es sie, diese Euphorie. Nicht aber auswärts bei der AS Monaco. Die Fans der Schwarz-Gelben waren zwar bemüht und mit Abstand die lauteste Fraktion. Doch viel war nicht los an diesem Champions-League-Abend.

Der BVB lief mit einer B-Elf auf, kontrollierte dennoch das Spiel. Am Ende siegte er verdient mit 2:0 (1:0). Daran lag es jedoch nicht. Das Stadion war schlichtweg nicht gefüllt.

8731 Zuschauer waren vor Ort im Fürstentum. Eigentlich fasst das Stade Louis II ungefähr 18.500 Plätze. Support für die Heimmannschaft? Fehlanzeige.

"War schon sehr speziell"

Die leeren Sitzschalen fielen dabei natürlich auch den Spielern auf. Angesprochen auf die Situation, musste Mario Götze schmunzeln. "Es war schon sehr speziell", sagte er mit Blick auf die Atmosphäre. "Auch die Platzverhältnisse und das ganze drumherum", so Götze.

Recht hatte er. Die Arena im reichen Fürstentum ist ein Schandfleck im europäischen Spitzenfußball verglichen mit anderen Schauplätzen. Von außen kaum als Stadion erkennbar, im Innern grässlich fleischfarben mit viel Renovierungsbedarf. Die Fans sind weit ab vom Spielgeschehen, sehen sich einer breiten Tartanbahn gegenüber, ehe der Blick auf den Rasen fällt.

Er war's! Borussia Dortmund siegt 2:0 beim AS Monaco

Ganz so tragisch hat Götze es dann aber nicht betrachtet. Durch den Sieg und ein zeitgleiches Unentschieden von Atlético Madrid gegen Brügge sicherte sich der BVB den Gruppensieg.

"Es ist für uns enorm wichtig, international gut dazustehen", sagte Götze, der die Dortmunder in Monaco als Kapitän anführte. Und auch für das Achtelfinale wagte er schon eine Prognose. "Egal, welcher Gegner kommt: Es wird spannend, es wird schwierig", sagte er. Am Montag ist die Auslosung – dann wissen die Borussen, wie schwer es wird.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare