Borussia Dortmund in der Bundesliga

BVB bangt nach Länderspielpause um Akanji und Schulz – beide sind verletzt

+
Der BVB bangt nach der Länderspielpause um Manuel Akanji (Foto) und Nico Schulz – beide sind verletzt.

Manuel Akanji und Nico Schulz sind verletzt, Borussia Dortmund bangt noch um seine zwei Verteidiger. Der BVB hat aber Hoffnung für Samstag.

Update vom 8. September, 17.07 Uhr: Borussia Dortmund muss wohl doch nicht so lange auf die Manuel Akanji und Nico Schulz verzichten. Die beiden BVB-Verteidiger hatten sich während der Länderspielpause mit ihrer jeweiligen Nationalmannschaft verletzt – sollen aber bald zurückkommen.

Demnach könnten Akanji und Schulz vielleicht schon wieder gegen Leverkusen (15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker oder hier im TV) einsatzbereit sein, um unter anderem Stürmer Kevin Volland zu stoppen. "Wir haben erste Behandlungsmaßnahmen eingeleitet und müssen jetzt abwarten", erklärte Sportdirektor Michael Zorc den Ruhr Nachrichten.

Akanji muss pausieren, weil er sich einen "Bänder-Teilriss im linken Sprunggelenk" zugezogen hätte, bei Nico Schulz ist es ein Teilriss eines Bandes in der linken Fußwurzel. Die Verletzung könnte bis Samstag auskuriert sein – auf jeden Fall wird es aber eng.

BVB bezahlt Länderspielpause teuer: Akanji und Schulz verletzt

Update vom 7. September, 16.06 Uhr: Manuel Akanji ist verletzt und jetzt auch noch Nico Schulz. Die Länderspielpause hat dem BVB damit zwei Verteidiger genommen. Ziemlich bitter.

Wie Borussia Dortmund mitteilte, fällt Nico Schulz "wegen eines Teilrisses eines Bandes in der linken Fußwurzel für das kommende Länderspiel am Montag aus. Er ist aus dem Mannschaftshotel in Hamburg abgereist."

Wann er wieder einsatzbereit ist, teilte der BVB nicht mit. Ein Einsatz am 14. September gegen Bayer 04 Leverkusen (15.30 Uhr) dürfte aber fraglich sein. Sein Ausfall dürfte für Borussia Dortmund mindestens so schwer wiegen wie die Sticheleien von Robert Lewandowski gegen seinen Ex-Verein – oder die Kritik von Andrej Yarmolenko.

Akanji muss Länderspielreise abbrechen – weitere BVB-Spieler noch bei den Nationalteams

Update vom 6. September, 16.34 Uhr: Für einen BVB-Spieler ist die Länderspielreise vorzeitig beendet. Manuel Akanji kehrt verletzt vom Schweizer Nationalteam zurück nach Dortmund.

Wie der BVB mitteilte, muss Akanji seinen Aufenthalt bei der Nationalmannschaft abbrechen. "Manuel Akanji hat sich gestern im Spiel am linken Sprunggelenk verletzt. Er wird zum Zwecke der Diagnostik nach Dortmund zurückkehren", teilte der Verein mit.

Die Schweiz war am Donnerstag in Dublin gegen Irland nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Akanji, der angeblich Zoff mit Hummels beim BVB hatte, stand die vollen 90 Minuten auf dem Platz. Wie schwer seine Verletzung ist, lässt sich noch nicht sagen.

Länderspielpause: Welche BVB-Spieler sind mit der Nationalmannschaft unterwegs?

Dortmund – Borussia Dortmund stellt in der anstehenden Länderspielpause zwölf Nationalspieler. Für das DFB-Team sind Kapitän Marco Reus sowie die Neuzugänge Julian Brandt und Nico Schulz im Einsatz. Für acht weitere Nationen kämpfen noch die anderen BVB-Spieler um Punkte am Wochenende. 

Axel Witsel und Thorgan Hazard hätten eigentlich auch mit den Red Devils unterwegs sein müssen. Beide fehlen aber verletzt und können daher auch nicht für die belgische Nationalmannschaft auflaufen. Während Hazard an einer Rippenverletzung laboriert, klagt Witsel über Probleme im Adduktorenbereich und stand daher auch am Samstag beim 1:3 gegen Union Berlin – bei dem es Ausschreitungen im BVB-Block gegeben hatte – nicht in der Startelf von Borussia Dortmund.

BVB-Verteidiger Manuel Akanji mit der Schweiz gegen Irland und Gibraltar

Innenverteidiger Manuel Akanji ist für die Schweiz im Einsatz. Die Eidgenossen treffen im Rahmen der EM-Qalifikation am Donnerstag, 5. September, um 20.45 Uhr in Dublin auf Irland. Am Sonntag, 8. September, geht es um 18 Uhr im Heimspiel gegen die Auswahl von Gibraltar.

Länderspielpause: Dan-Axel Zagadou für Frankreichs U21 im Einsatz

Verteidiger-Kollege Dan-Axel Zagadou ist währenddessen für die französische U21 im Einsatz. Erst geht es gegen Albanien (Donnerstag, 5. September, 21 Uhr) und dann gegen Tschechien (Montag, 9. September, 21 Uhr).

BVB-Angreifer Paco Alcácer stürmt während der Länderspielpause für Spanien

Stürmer Paco Alcácer ist nach langer Abstinenz mal wieder für die spanische Nationalmannschaft nominiert. Falls er eingesetzt wird, trifft er am Donnerstag, 5. September, um 20.45 Uhr ebenfalls in der EM-Qualifikation auf Rumänien in Bukarest. Am Sonntag, 8. September, spielt die spanische Nationalelf gegen die Faröer-Auswahl in Gijón um 20.45 Uhr.

Dänisches Doppelpack des BVB: Thomas Delaney und Jacob Bruun Larsen 

Für Dänemark sind Thomas Delaney und Jacob Bruun Larsen im Einsatz. Delaney trifft mit der A-Nationalmannschaft am Donnerstag, 5. September, 20.45 Uhr, im Victoria Stadium auf Gibraltar. Am Sonntag, 8. September geht es dann für Dänemark und Delaney in Tiflis um 18 Uhr gegen Georgien. Bruun Larsen trifft am Dienstag, 10. September,  mit der dänischen U21 um 18.30 auf die U21-Auswahl Rumäniens.

Debüt in der Länderspielpause: Leonardo Balerdi zum ersten Mal bei argentinischer A-Nationalmannschaft

Erstmals mit der argentinischen Nationalmannschaft ist Leonardo Balerdi unterwegs. Das Innenverteidiger-Talent gehört dem 27-köpfigen Kader an, der am Freitag, 6. September um 4 Uhr auf Chile trifft im Copa America und am Dienstag, 10. September (Uhrzeit offen), auf Mexico.

Für Portugal während der Länderspielpause im Einsatz: Raphael Guerrereiro

Raphael Guerreiro, auf dessen Vertragsverlängerung man beim BVB sehnsüchtig wartet, ist für die Auswahl von Portugal im Einsatz. In der Qualifikation zur Europameisterschaft spielt Guerreiro am Samstag, 7. September, um 20.45 Uhr gegen Serbien. Am Dienstag, 10. September, ebenfalls 20.45 Uhr, trifft Portugal auf Litauen.

Freundschaftsspiele in der Länderspielpause für Achraf Hakimi und Marokko

Leihspieler Achraf Hakimi, der wohl mit seinen starken Leistungen einen Abgang von Marius Wolf in Richtung Hertha BSC vorangetrieben hat, ist für die Nationalmannschaft von Marokko nominiert. Am Freitag, 6. September, und Dienstag, 10. September, stehen Freundschaftsspiele gegen Burkina Faso und Niger (jeweils 21 Uhr) an.

Dribbelkünstler bei Borussia Dortmund, Hoffnungsträger bei England: Jadon Sancho

BVB-Juwel Jadon Sancho hat ein Heimspiel in London mit den Three Lions. Die englische Nationalmannschaft empfängt am Samstag, 7. September, um 18 Uhr Bulgarien. Am Dienstag, 10. September, spielt Sancho mit England um 20.45 Uhr in Southampton um 20.45 Uhr gegen die Kosovo-Auswahl.

Drei deutsche Nationalspieler des BVB während Länderspielpause im Einsatz: Reus, Brandt und Schulz

Für die drei deutschen Nationalspieler Reus, Brandt und Schulz geht es ebenfalls im Rahmen der Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 zunächst am Freitag, 6. September, um 20.45 Uhr in Hamburg auf die Niederlande. Am Montag, 9.September, spielt Deutschland um 20.45 Uhr in Belfast gegen Nordirland. Reus nutzt die Chance und buhlt um Kai Havertz, der er gerne von Bayern 04 Leverkusen zu Borussia Dortmund lotsen würde.

Länderspielpause: Alle Nationalspieler des BVB in der Übersicht

Nation

Spieler

Deutschland

Marco Reus, Julian Brandt, Nico Schulz

Belgien

Axel Witsel, Thorgan Hazard (beide verletzt)

Dänemark

Thomas Delaney, Jacob Bruun Larsen (U21)

Schweiz

Manuel Akanji

Spanien

Paco Alcácer

Argentinien

Leonardo Balerdi

England

Jadon Sancho

Marokko

Achraf Hakimi

Portugal

Raphael Guerreiro

Frankreich

Dan-Axel Zagadou (U21)

maho

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare