UEFA Champions League

Kuriose Neymar-Statistik: Seine eigene Schwester könnte dem BVB gegen PSG helfen

+
Hat seine Schwester Geburtstag, ist er meistens verletzt: PSG-Star Neymar.

Borussia Dortmund trifft im Achtelfinale der Champions League auf Paris St. Germain. Ausgerechnet die Schwester von Superstar Neymar kann dem BVB helfen.

Dortmund/Paris – Borussia Dortmund hat wahrlich kein einfaches Los gezogen. Im Achtelfinale der Champions League spielt der BVB gegen Paris St. Germain. Gerade die Offensive des französischen Meisters dürfte den BVB vor Probleme stellen. Kylian Mbappé und Neymar Jr. sind wohl die Prunkstücke – letzterer könnte aber ausgerechnet von seiner eigenen Schwester aus dem Spiel genommen werden.

"Wir müssen nicht über Paris sprechen. Das ist ein Top-Team", sagte BVB-Trainer Lucien Favre nach der Auslosung des Achtelfinales der Champions League. Neymar erwähnte er unter anderem explizit. Der exzentrische Superstar macht allerdings auch immer mal wieder abseits des Fußballfeldes auf sich aufmerksam – und da hat eben einen großen Anteil seine Schwester Raffaella Santos dran. Könnte man zumindest meinen.

PSG ist auf Neymar in der Offensive angewiesen

Sportlich jedenfalls ist PSG-Star Neymar ein Vorzeigeprofi. Meistens. Wenn man auf seine Offensivkraft denn schaut. Sieben Treffer und drei Vorlagen stehen auf seinem Konto nach neun Spielen in der aktuellen Saison in der französischen ersten Liga. Ex-BVB-Trainer Thomas Tuchel, der immer mal wieder um die Dienste von BVB BVB-Sechser Julian Weigl buhlt, ist auf seinen – manchmal eben schwierigen – Star angewiesen. Der BVB kann allerdings auf einen Ausfall hoffen, eine kuriose Statistik macht's möglich.

Das Hinspiel Borussia Dortmund gegen Paris St. Germain im Achtelfinale der Champions League steigt am 18. Februar um 21 Uhr. Im Heimspiel muss die Defensive des BVB noch auf Neymar aufpassen – falls der denn seine kuriose Statistik weiterführt. In Rückspiel aber könnte der Vorteil bei Borussia Dortmund liegen, falls Neymar "seine Tradition" der vergangenen Jahre fortführt.

Kurios: So kann Neymars Schwester dem BVB gegen PSG helfen

Denn: Immer am Geburtstag seiner Schwester verpasst Neymar ein Spiel mit seiner Mannschaft. Mal ist er gesperrt, mal ist er verletzt. Und der Geburtstag seiner Schwester ist wann? Richtig: Am 11. März. Der Tag, an dem Borussia Dortmund im Achtelfinale der Champions League zum Auswärtsspiel nach Paris reist.

Ob jetzt der Geburtstag von Neymars Schwester vergleichbar ist mit dem Großmutter-Kreisliga-Phänomen, bei dem 80-jährige Stürmer-Omis bis zu fünf mal in einem Jahr Geburtstag feiern, sei mal dahingestellt. Fest steht: Hat Neymars Schwester Geburtstag, fehlte er in den vergangenen Jahren – ob Zufall oder Absicht.

PSG im Rückspiel gegen BVB ohne Neymar? Borussia Dortmund kann hoffen

Borussia Dortmund kann also auch im Rückspiel gegen PSG im Achtelfinale der Champions League auf einen weiteren Neymar-Ausfall hoffen – seine Schwester jedenfalls wird wieder am 11. März ihren Geburtstag feiern.

BVB gegen PSG in der Champions League: Übertragungsrechte aufgeteilt

Sollte Neymar das Spiel PSG gegen BVB aber tatsächlich verpassen, steht mittlerweile zumindest fest, wie er es im TV verfolgen kann. DAZN und Sky haben sich mittlerweile die Übertragungsrechte des Achtelfinales der Champions League aufgeteilt. 

Neben all diesen Gedankenspielen rund um Neymar und seine Schwester zählt für den BVB zunächst aber auch etwas gänzlich anderes: Zum Endspurt des Jahres ist Spitzenreiter RB Leipzig zu Gast am Dienstag (20.30 Uhr/live im TV und im Live-Ticker). BVB-Coach Favre kann dabei auf fast alle Spieler zugreifen in der Aufstellung – jedenfalls dürfte keiner mit einer kuriosen Statistik wie Neymar ausfallen.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

maho

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare