Transfergerücht

Kommt der Pulisic-Ersatz aus der Premier League?

+
Wilfried Zaha (links) soll das Dortmunder Interesse geweckt haben.

Der Abgang von Christian Pulisic von Borussia Dortmund zum FC Chelsea im kommenden Sommer steht bereits fest. Bei der Suche nach einen Ersatz hat der BVB wohl ein Auge auf die Premier League geworfen.

Dortmund - Laut Angaben der "SportBild" soll Wilfried Zaha, Offensivmann des derzeit Liga-Vierzehnten Crystal Palace, das Interesse des BVB geweckt haben. 

An dem 26-jährigen Ivorer, der in dieser Saison auf 20 Einsätze und drei erzielte Treffer kommt, soll die Borussia bereits im vergangenen Sommer-Transferfenster gebaggert haben. Die verlangte Ablösesumme von 50 Millionen Euro war den Verantwortlichen allerdings deutlich zu hoch. Das könnte sich jetzt ändern, ermöglicht der Pulisic-Transfer nun einen solchen Deal.

Borussia Dortmund gilt allerdings nicht als einziger Interessent, lag dem Stürmer vom englischen Klub zuletzt ein Angebot aus China vor - Jahresgehalt: 12,5 Millionen Euro.

Auch Zakaria auf dem Zettel

Zaha ist flexibel einsetzbar, kann sowohl im Zentrum als hängende Spitze als auch auf dem offensiven Flügel für Akzente sorgen.

Ein weiterer Kandidat ist dem Bericht zufolge Borussia Mönchengladbachs Dennis Zakaria. Er könnte die Nachfolge des wechselwilligen Julian Weigl antreten.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare