Nach dem 1:0 gegen Hannover

Kommentar: Zeit des Spektakels ist beim BVB vorbei

+
Es geht nur über den Kampf für Sokratis (links) und den BVB.

Es bleibt weiter zäh beim BVB. Nach Jahren des Jubelfußballs ist jetzt harte Arbeit angesagt. Ein Kommentar.

Dortmund - Den besten Anschauungsunterricht hätten die Borussen eigentlich einen Steinwurf vom Stadion entfernt in den Westfalenhallen nehmen können. Dort fand am Wochenende die Creativa, Europas größte Fachmesse für kreatives Gestalten, statt.

Elementare Dinge, die den Dortmundern am Sonntag auf dem grünen Rasen wieder einmal fehlten. So wurde auch die Partie gegen eigentlich sehr harmlose Niedersachsen aus Hannover für die Fans auf den Rängen zu einem Zitterspiel.

Ein Mangel an Ideen

Es sind vor allem die Leichtigkeit und die zündenden Ideen im Spielaufbau, die den Dortmundern im Verlauf der Saison wohl abhanden gekommen sind. Deswegen gibt es im Signal Iduna Park keinen Spektakelfußball mehr, sondern in erster Linie nur noch echten westfälischen Eintopf. 

Erfolge können derzeit nicht erspielt, sondern in erster Linie erarbeitet werden. Eine Tugend, die im Ruhrpott zwar gefragt ist, aber das in den vergangenen Jahren verwöhnte Dortmunder Publikum nicht mehr zu Begeisterungsstürmen hinreißt. 

Stöger bringt immerhin Stabilität

Trainer Peter Stöger hat es nach der Trennung vom Vorgänger Peter Bosz nur geschafft, die Mannschaft zu stabilisieren, eine neue Spielidee konnte er dem Team bisher nicht vermitteln. Immerhin ist er in der Bundesliga mit dem BVB schon zwölf Spiele ungeschlagen.

Der Sieg gegen Hannover war mit Blick auf die Tabelle und das sehr enge Rennen um die begehrten Champions-League-Plätze eminent wichtig. Schließlich geht es nach der Länderspielpause zu den Bayern. Die können mit einem Sieg über die Dortmunder am 31. März vorzeitig die Meisterschaft feiern. 

Von der Augenhöhe zum Klassenunterschied

Vor fünf Jahren standen sich beide Teams noch auf Augenhöhe im Finale der Königsklasse gegenüber. Derzeit liegen zwischen beiden Mannschaften fußballerische Welten.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare