Mit Schlagwerkzeugen im Gepäck

Kölner Ultras vor Revierderby festgenommen

+
Im Dortmunder Signal-Iduna-Park wird am Samstag ab 15.30 Uhr das Revierderby ausgetragen.

DORTMUND - Ultras aus Köln hatten anscheinend vor, das Revierderby am Samstag zwischen dem Dortmunder BVB und Schalke 04 aufzumischen. Sie wurden bereits am Vormittag von der Polizei aufgegriffen. Im Gepäck hatten die Ultras Schlagwerkzeuge und Betäubungsmittel. Das machte jetzt die Polizei Dortmund via Pressemitteilung bekannt.

Die Dortmunder Polizei ist vor dem Revierderby zwischen dem Dortmunder BVB und Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr) mit etlichen Einsatzkräften vor Ort. Wie viele Polizisten die gegnerischen Fans in Schach halten sollten, verriet die Behörde nicht.

Lesen Sie auch:
Fans gehen auf getrennten Wegen zum Derby

Bekannt machte sie jetzt aber, dass bereits am Samstagvormittag gegen 11 Uhr 20 bis 25 Angehörige der Kölner Ultragruppierung "Boyz" im Bereich der Hamburger Straße aufgriff. Die Ultras sollen laut Polizei Schlagwerkzeuge und Betäubungsmittel mitgeführt haben. Die Polizei geht davon aus, dass die Ultras damit Straftaten am Rande des Derbys durchführen wollten.

In der Pressemitteilung der Polizei Dortmund heißt es: "Einige dieser potentiellen Gewalttäter wurden aus gefahrenabwehrenden Gründen in Gewahrsam genommen."

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare