Borussia Dortmund

Klub steht zum Verkauf: Rückkehr von Achraf Hakimi zum BVB nicht ausgeschlossen

Ist eine Rückkehr von Achraf Hakimi zum BVB im Bereich des Möglichen?
+
Ist eine Rückkehr von Achraf Hakimi zum BVB im Bereich des Möglichen?

Kehrt Achraf Hakimi im Sommer zu Borussia Dortmund zurück? Inter Mailand steht vor einer ungewissen Zukunft. Das könnte den BVB auf den Plan bringen.

Dortmund - Es war wohl eines der begehrtesten Duos in Fußball-Europa. Jadon Sancho und Achraf Hakimi sprinteten zusammen den rechten Flügel bei Borussia Dortmund* rauf und runter und trieben den einen oder anderen Defensivspezialisten in den Wahnsinn. Im vergangenen Sommer trennten sich die Wege mit dem BVB-Kader*. Aber vielleicht nur auf Zeit, wie wa.de* berichtet.

Aktuell steht Achraf Hakimi bei Inter Mailand unter Vertrag. Allerdings steht der aktuelle Tabellenführer der italienischen Serie A wohl vor dem Verkauf. Über 280 Millionen Euro an Personalkosten muss der Traditionsklub stemmen. Bei rund 350 Millionen Euro Schulden drückt gewaltig der Schuh in Mailand. Eine Rückkehr von Achraf Hakimi zum BVB* könnte im Sommer zum Thema werden. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare