Klopp wünscht sich für den BVB „die beste Saison“

Nach dem Erfolg gegen Standard Lüttich überzeugte Ivan Perisic (links) und der BVB auch gegen Elche. ▪
+
Nach dem Erfolg gegen Standard Lüttich überzeugte Ivan Perisic (links) und der BVB auch gegen Elche. ▪

LA MANGA ▪ Mit einem glatten 5:1-Sieg über den Tabellenführer der zweiten spanischen Liga setzte der Deutsche Meister Borussia Dortmund den Schlussstrich unter das Trainingslager in La Manga, mit dessen Verlauf Coach Jürgen Klopp und Sportdirektor Michael Zorc sehr zufrieden sind. Von Jens Lederer

Die Mannschaft sei in einer sehr guten körperlichen Verfassung, war auch BVB-Boss Hans-Joachim Watzke voll des Lobes über die Profis, die eine Woche lang Schwerstarbeit in Spanien verrichten mussten. „Im schwersten Moment muss du immer noch das Richtige tun, deshalb haben wir trotz Müdigkeit gegen den FC Elche schwierige Situationen simuliert. Wir haben ganz bewusst in der ersten Halbzeit ein anderes System gespielt als in der zweiten. Ich hätte nicht geglaubt, dass nach diesem harten Trainingsprogramm es auch in unserem zweiten Testspiel so gut laufen würde“, bilanzierte der BVB-Coach, der vor allem am dreifachen Torschützen Mohamed Zidan und dem souverän agierenden Mats Hummels seine helle Freude hatte.

Anders sieht das Ganze bei Innenverteidiger Neven Subotic, bei dem es noch nicht rund läuft. Nach einer langen Verletzungspause unterliefen dem Serben gegen den Tabellenführer FC Elche nicht nur einige Abwehrfehler, er bugsierte zudem den Ball beim Stande von 4:0 für die Borussen ins eigene Tor. „Neven fehlt einfach die Spielpraxis, aber ich bin guten Mutes, dass wir ihn bis zum Spiel in Hamburg am 22. Januar hinbekommen“, sagt Jürgen Klopp, der zum Abschluss des Trainingslagers einen Wunsch äußerte: „Wir möchten unsere beste Saison spielen, damit wir am Ende richtig zufrieden sind. Dies gilt übrigens auch für den DFB-Pokal“, erklärte Jürgen Klopp, der mit seinem Team abermals Einzug in die Champions League halten will. Deshalb fügte er hinzu: „Ich freue mich natürlich auf die Rückrunde, die aber sehr schwer wird. Daher muss ich versuchen, die Jungs noch etwas fitter zu bekommen, als sie jetzt schon sind.“

Das dies dem Coach in den verbleibenden Tagen gelingt, davon ist BVB-Boss Hans-Joachim Watzke fest überzeugt. Die Vorbereitung auf die Rückrunde sei sehr gut gewesen, weil alle Spieler konzentriert und leidenschaftlich trainiert hätten, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung. Er geht davon aus, dass Trainer Jürgen Klopp am Sonntag beim Wintercup in Düsseldorf auch Robert Lewandowski und Mario Götze einsetzen wird, die in Elche ebenso geschont wurden wie Lucas Barrios.

Einer, der sich wahrscheinlich hinten anstellen muss, ist verletzungsbedingt Ilkay Gündogan. Nachdem er in der Schlussphase der Bundesliga-Hinrunde immer besser in Tritt kam und auch beim DFB-Pokalsieg in Düsseldorf überzeugte, zwingt ihn eine Muskelzerrung zur Pause. Nicht am Mannschaftstraining teilnehmen zu können, „weckt in mir die Sehnsucht, wieder auf den Platz zurückzukehren“, sagt Gündogan.

Der Nationalspieler rechnet sich, wenn er wieder voll im Saft ist, gute Chancen aus, in die Stammelf zu rutschen. „Ich habe noch Luft nach oben“, deutet Gündogan an, dass er besser spielen kann als dies bisher der Fall war. Klopp stärkt ihm den Rücken, in dem er ihn aufforderte, ab und zu mit mehr Risiko zu spielen und mit erhöhtem Tempo in die Offensive zu gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare