Hintergründe unklar

"Nicht sportbezogene OP": Diallo verpasst U21-EM

+
Abdou Diallo.

Abdou Diallo verpasst die U21-EM. Mit seiner "nicht sportbezogenen Operation" sorgt der Verteidiger von Borussia Dortmund allerdings für leichte Verwirrung.

Hamm - "Wo ist Abdou Diallo?" Die Frage der Journalisten war nicht unberechtigt. Schließlich fehlt der Verteidiger in Diensten von Borussia Dortmund im Aufgebot der französischen U21 für die anstehende Europameisterschaft vom 16. bis 30. Juni in Italien und San Marino. Immerhin ist der 23-Jährige der Kapitän von Trainer Sylvain Ripoll.

Seine Erklärung hingegen wirft mehr Fragezeichen auf als dass sie Antworten gibt. "Abdou teilte mir vor zwei Wochen mit, dass er eine nicht sportbezogene Operation geplant habe, die in den nächsten Tagen stattfinden sollte", berichtete der 47 Jahre alte Ripoll. Dieser Eingriff erfordere etwa 20 Ruhetage, sodass eine Rückkehr frühestens Mitte Juni möglich sei.

Diallo lehnte Terminverschiebung offenbar ab

Ripoll habe daher das Gefühl gehabt, dass dies nicht mit den ambitionierten Zielen der französischen U21 bei diesem hohen Niveau möglich sei. Daher habe er dem BVB-Verteidiger mitgeteilt, dass er damit seinen Kader-Platz für die EM riskieren würde. Diallo lehnte demnach jedoch eine Terminverschiebung ab, weil er schon Probleme gehabt habe, diesen überhaupt zu bekommen.

Laut Francefootball sei der 23-Jährige nach der Entscheidung seines Trainers frustriert gewesen, da er immerhin zu den Stützen des Teams gehöre. Auf Anfrage der Ruhr Nachrichten habe der BVB mitgeteilt, dass der kleine Eingriff Diallos Sommer-Vorbereitung "in keinster Weise" beeinflusse.

Neben Abdou Diallo hat der BVB noch 14 weitere Nationalspieler in seinen Reihen.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare