„Er ist ein feiner Kerl“

Dortmund dementiert Interesse an Nationaltorhüter Trapp

+
DFB-Keeper Kevin Trapp hat bei Paris St. Germain seinen Stammplatz verloren.

Dem BVB wird ein großes Interesse an Kevin Trapp von Paris St. Germain bescheinigt. Dortmunds Präsident Reinhard Rauball will davon jedoch nichts wissen.

Köln - Präsident Reinhard Rauball hat ein Interesse des Bundesligisten Borussia Dortmund an Nationaltorhüter Kevin Trapp bestritten. „Das stimmt nicht. Er ist nicht im Gespräch“, sagte Rauball beim 1. Bundesliga-Zukunftsgipfel in Köln auf entsprechende Gerüchte angesprochen. Die französische Zeitung „Le Parisien“ hatte berichtet, Trapp könne im Winter zum Bundesliga-Tabellenführer wechseln.

Dortmund: Gerüchte über Interesse an zwei deutschen Torhütern

Trapp, der bei Paris Saint-Germain derzeit nur Ersatz ist, sei „ein Klasse-Spieler, ein toller Torwart, gar keine Frage, und er ist auch noch ein feiner Kerl. Er passt in jede Mannschaft“, sagte Rauball. „Aber ich sage damit nicht, dass das bei uns irgendwann konkret wird.“ Sport Bild berichtete kürzlich, Borussia Dortmund habe neben Trapp einen weiteren deutschen Torhüter ins Auge gefasst.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.