Löw verzichtet auf BVB-Star 

Kein DFB-Team und Stöger-Schelte: Nun spricht Mario Götze

+
Jetzt spricht Mario Götze über seine Kritik von Coach Stöger.

Ohne Mario Götze bestreitet das DFB die Länderspiele Ende März. Außerdem hatte er nach dem BVB-Aus in der Europa League heftige Kritik von Trainer Stöger bekommen. Nun spricht der Weltmeister. 

München - Mario Götze hat einsichtig auf die öffentliche Kritik von Trainer Peter Stöger reagiert. "Ich bin dem Trainer dankbar, dass er mich auf meine Defizite hingewiesen hat und ich werde stark daran arbeiten", sagte der Offensivspieler von Borussia Dortmund der Sport Bild.

Götze war beim Achtelfinal-Aus in der Europa League in Salzburg (0:0) nach einer enttäuschenden Leistung nach der ersten Halbzeit ausgewechselt worden. Nach dem Spiel hatte Stöger den WM-Helden kritisiert.

Lesen sie zudem auch: Löw beruft Kader - sieben Bayern-Stars, keine Dortmunder

"Vielleicht sollten wir uns besser ganz schnell alle hinterfragen, ob das das Niveau ist, wie sich der BVB präsentiert", sagte Götze: "Wir sollten gemeinsam an einer positiven Entwicklung für alle und an der Umsetzung unserer Möglichkeiten arbeiten."

Passend dazu: Götze hat Anweisungen ignoriert - Stöger kritisiert BVB-Profis

Bundestrainer Joachim Löw verzichtete am Freitag auf eine Nominierung Götzes für die Länderspiel-Kracher am 23. März in Düsseldorf gegen Spanien und vier Tage später in Berlin gegen Rekordweltmeister Brasilien.

Alles Infos zum BVB gibt‘s auf wa.de*

sid

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.