Adduktoren-Probleme

Weigl fehlt dem BVB zum Trainingsauftakt

+
Julian Weigl wird Borussia Dortmund beim Trainingsauftakt fehlen. Er ist verletzt.

Die Angst vieler BVB-Fans: Marco Reus verletzt sich während der WM in Russland. Er blieb gesund – doch jetzt gibt es Sorgen um Julian Weigl.

Dortmund - Borussia Dortmund wird ohne Julian Weigl in die Vorbereitung starten. Der 22-Jährige leidet an Leistenproblemen. "Julian hatte schon in den letzten Spielen vor dem Saisonende ein paar Probleme mit den Adduktoren. Die Beschwerden sind auch im Urlaub nicht abgeklungen. Er wird jetzt erst mal individuell trainieren", bestätigte Sportdirektor Michael Zorc der Bild.

Dabei müssen die Borussen aufpassen. Sollte Weigl nämlich zu früh einer großen Belastung ausgesetzt sein, könnte sich die Verletzung verschlimmern. Eine Schambeinentzündung droht. 

Marco Reus (29) und Mario Götze (26) mussten wegen genau dieser Verletzung ebenfalls einen langen Zeitraum über pausieren. Zuletzt verpasste Sebastian Rode (27) wegen einer Schambeinentzündung fast die gesamte Saison.

Am Samstag steht in Dortmund der Trainingsauftakt auf dem Programm. Danach reisen Trainer Lucien Favre und sein Team am 18. Juli in die USA. Dort trifft der BVB auf Manchester City (21. Juli/3.05 Uhr), den FC Liverpool (22. Juli, 22.05 Uhr) und Benfica Lissabon (26. Juli, 2.05 Uhr).

Das erste Pflichtspiel bestreiten die Dortmunder am 20. August (20.30 Uhr) in der ersten Runde des DFB-Pokals bei der SpVgg Greuther Fürth.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare