Trainer konzentriert sich auf Hoffenheim

„Kein Kontakt“: Nagelsmann dementiert BVB-Gerüchte

+
Wird offenbar von den Granden des deutschen Fußballs umworben: Julian Nagelsmann hat erst eine komplette Bundesliga-Saison als Trainer absolviert.

Julian Nagelsmann wird beim FC Bayern und bei Borussia Dortmund als neuer Trainer gehandelt. Nun stellt er Coach von 1899 Hoffenheim klar, dass er keinen Kontakt zu anderen Vereinen habe.

Sinsheim - Trainer Julian Nagelsmann von Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim hat Kontakte zu Ligakonkurrent Borussia Dortmund dementiert. "Ich habe keinen Kontakt zu anderen Vereinen. Ich mache mir zur Aufgabe, dass wir hier wieder in die Erfolgsspur kommen und unseren eigenen Ansprüchen gerecht werden. Damit ist das Thema ganz schnell wieder abgehakt", sagte Nagelsmann am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Vizemeister RB Leipzig.

Nagelsmann war zuletzt als möglicher Kandidat auf die Nachfolge von Peter Bosz genannt worden, der beim BVB nach sechs Ligaspielen ohne Sieg und dem Derby-Debakel gegen Schalke 04 (4:4 nach 4:0-Führung) gewaltig unter Druck steht. Der 30-jährige Nagelsmann soll trotz seines Vertrags bis Juni 2021 auch beim deutschen Rekordmeister Bayern München hoch im Kurs stehen.

Nach nur einem Sieg aus den vergangenen sieben Ligaspielen soll gegen Leipzig wieder ein Erfolgserlebnis her. "Wir haben letztes Jahr eine außergewöhnliche Saison gespielt - die zählt aber nicht mehr. Um erfolgreich zu sein, müssen wir mehr tun als zuletzt", sagte Nagelsmann, der um den Einsatz der angeschlagenen Sandro Wagner, Serge Gnabry und Benjamin Hübner bangt. Abwehrchef Kevin Vogt fehlt nach seiner fünften Gelben Karte.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare