Neuzugang beim BVB

„Es bringt nichts, schüchtern zu sein“: Jude Bellingham will sich nicht hinten anstellen

Jude Bellingham Borussia Dortmund BVB
+
Jude Bellingham spricht über seine Zukunft, sein Idol und seine Ziele beim BVB.

Bei Borussia Dortmund laufen die jungen Wilden auf – unter ihnen das Talent Jude Bellingham. Er spricht über seine Zukunft und sein Idol beim BVB.

Jude Bellingham* (17) ist im Sommer für rund 25 Millionen Euro von Birmingham City zu Borussia Dortmund* gewechselt. Eine lange Anlaufzeit benötigte der Youngster beim deutschen Vizemeister nicht, wie RUHR24.de* berichtet.

Stattdessen hat der 17-Jährige seit seinem Wechsel in die Bundesliga bereits einige Rekorde gebrochen. In einem Interview mit dem Kicker verrät Jude Bellingham unter anderem, dass Jadon Sancho für ihn beim BVB* besonders wichtig ist.

Zudem sieht der U21-Nationalspieler Englands trotz seines guten Einstandes und zahlreicher Lobeshymnen noch reichlich Verbesserungspotenzial (alle News zu Borussia Dortmund auf RUHR24.de*). *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare