Löws WM-Skepsis bei Dauerpatient Gündogan wächst

Ilkay Gündogan

STUTTGART/DORTMUND - Joachim Löw bewertet die WM-Chancen des langzeitverletzten Fußball-Nationalspielers Ilkay Gündogan extrem skeptisch. "Bei ihm bin ich auch ein bisschen überfragt. Wir müssen abwarten", sagte der Bundestrainer am Montag in Stuttgart.

Er hoffe immer noch auf eine Teilnahme des 23 Jahre alten Mittelfeldspielers von Borussia Dortmund an dem Turnier in Brasilien. Aber ob es für Gündogan reichen werde, noch einige Spiele vor dem Beginn der WM-Vorbereitung Mitte Mai zu absolvieren, "weiß ich nicht".

Der achtmalige Nationalspieler Gündogan muss wegen anhaltender Rückenprobleme praktisch seit Saisonbeginn pausieren. Beim 3:3 gegen Paraguay im ersten Länderspiel der WM-Saison am 14. August 2013 in Kaiserslautern musste er nach seinem Treffer zum 1:2-Zwischenstand verletzt ausgewechselt werden. Seitdem hat er kein Spiel mehr bestritten, mehrere Comeback-Versuche beim BVB blieben erfolglos.

"Die Rückmeldungen von Ilkay waren teilweise positiv, aber dann musste er den einen oder anderen Rückschlag hinnehmen. Da sind im Moment alle überfragt", sagte Löw. - lnw

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare