Doch kein Wechsel im Winter?

BVB-Abgang von Jadon Sancho: Verwirrung um angeblichen Pakt mit Aki Watzke

+
Jadon Sancho bleibt wohl beim BVB. Hans-Joachim Watzke spornte das Talent zuletzt an. 

Die Gerüchte um einen Transfer von BVB-Star Jadon Sancho im Januar halten sich hartnäckig. Angeblich gibt es einen Pakt zwischen Hans-Joachim Watzke und dem Spieler. 

Gibt es einen Transfer von Jadon Sancho im Winter? Bleibt er beim BVB? Oder muss sich Borussia Dortmund schon im Januar 2020 um einen Nachfolger bemühen. Angeblich soll der FC Liverpool interessiert sein. Doch auch andere Topklubs in Europa haben schon die Fühler nach dem 19-Jährigen ausgestreckt. Zuletzt gab es immer wieder diverse Disziplinlosigkeiten. Will Youngster Jadon Sancho einen Abgang beim BVB im Winter provozieren, wie RUHR24.de* berichtet hat? Vor dem Spiel in der Champions League gegen den FC Barcelona soll BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (60) Jadon Sancho den Rücken gestärkt haben. Wechselt Jadon Sancho aber vielleicht doch schon im Winter auf die Insel? Ein englischer Verein bietet nun angeblich eine Rekord-Ablöse.

Bei einem einzigen Gespräch blieb es nicht. Auch Sportdirektor Michael Zorc (56), Sebastian Kehl (39) sowie die Führungsspieler Axel Witsel (30) und Marco Reus (30) sollen auf das Talent eingeredet haben. Denn sie wissen: Ein motivierter und gesunder Jadon Sancho kann für Borussia Dortmund den Unterschied machen. Gute Nachrichten für den BVB - angeblich soll es im Winter nicht zu einem Abgang kommen. Mögliche Verhandlungen mit den Topklubs in Europa werden wohl erst im kommenden Jahr auf BVB-Boss Hans-Joachim Watzke zukommen. 

*RUHR24.de gehört zum bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare