Gündogan-Gerüchte lassen Watzke kalt 

+

DORTMUND - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat gelassen auf Gerüchte in Spanien über ein verstärktes Interesse von Real Madrid an Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan reagiert. "Wir wissen weder von Ilkay, noch von seinem Vater, dass er uns verlassen will", betonte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

"Wenn wir alles glauben, was in spanischen Medien gestanden hat, wer uns angeblich verlässt, müssten wir uns Sorgen machen, dass wir noch eine Mannschaft zusammen bekommen", sagte Watzke der "Bild am Sonntag".

Lesen Sie zum Thema:

- Nach Verletzungspause: BVB-Profi Ilkay Gündogan vor Comeback

Die spanische Sportzeitung "AS" hatte am Samstag berichtet, dass Real Gündogan als Nachfolger von Xabi Alonso für das zentrale defensive Mittelfeld verpflichten wolle, falls Alonso seinen Vertrag nicht verlängern sollte.

Als Quelle hatte das Blatt Gündogans Vater Irfan genannt. Mittlerweile hat Irfan Gündogan über den BVB die Zitate von ihm in "AS" als frei erfunden bezeichnet. Borussia Dortmund werde "der erste Ansprechpartner für uns sein".

Nationalspieler Ilkay Gündogan hat in Dortmund noch einen Vertrag bis 2015. Die Borussia möchte mit dem 23-Jährigen verlängern.

Gündogan befindet sich nach einer langwierigen Rückenverletzung wieder im Aufbautraining. Sein letztes Spiel bestritt er am 14. August gegen Paraguay. - dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare