4. Spieltag

Corona-Fälle bei 1899 Hoffenheim: Trio fehlt im Spiel gegen BVB

Borussia Dortmund ist bei der TSG Hoffenheim zu Gast. Die Hausherren müssen auf drei Spieler verzichten. Der Grund: Corona-Fälle. Wer betroffen ist.

Update vom 17. Oktober, 15.55 Uhr: Die TSG 1899 Hoffenheim tritt beding durch Corona ohne Torjäger Andrej Kramaric, Pavel Kaderabek und Kasim Adams gegen Borussia Dortmund an. „Ich hatte mit allen drei Jungs heute noch Kontakt, allen geht es gut. Sie sind zuhause, halten sich an die Quarantäneverordnungen“, sagte Alexander Rosen, Direktor Profifußball bei der TSG, vor der Partie gegen den BVB bei Sky.

VereinTSG Hoffenheim
CheftrainerSebastian Hoeneß
StadionPreZero Arena

Top-Stürmer Kramaric und der Ghanaer Adams wurden nach Vereinsangaben selbst positiv auf das Coronavirus getestet und müssen jeweils zehn Tage in Quarantäne. Kaderabek ist wegen eines Falls im familiären Umfeld ebenfalls nicht dabei und muss zwei Wochen in Quarantäne. Das Trio fehlt damit auch im ersten Europa-League-Spiel gegen Roter Stern Belgrad am Donnerstag.

Corona-Fälle bei 1899 Hoffenheim: Drei Spieler fehlen gegen den BVB

Update vom 16. Oktober, 17.02 Uhr: Die TSG Hoffenheim muss beim Duell gegen Borussia Dortmund am Samstagnachmittag auf gleich drei Akteure verzichten. Wie der Bundesligist am Freitag mitteilte, wurden zwei Spieler positiv auf das Coronavirus getestet. Nun scheint bekannt, um wen es sich handelt.

Wie die Bild berichtet, fällt ausgerechnet Top-Stürmer Andrej Kramaric gegen den BVB aus. Der Kroate hatte in der Vorsaison gleich viermal gegen den BVB getroffen. Des weiteren soll sich Kasim Adams unter den infizierten Personen bei der TSG Hoffenheim befinden. Beide Spieler befinden sich bereits in häuslicher Quarantäne.

BVB: Zwei Corona-Fälle bei TSG Hoffenheim vor Bundesliga-Spiel

Sinsheim - Vor dem Bundesliga-Duell mit Borussia Dortmund am Samstag wurden zwei Spieler der TSG Hoffenheim positiv auf das Coronavirus getestet. „Die Spieler, die in den vergangenen knapp zwei Wochen auf Länderspiel-Reisen im Ausland unterwegs waren, wurden nach ihrer Rückkehr in Deutschland positiv auf die Virus-Erkrankung getestet“, teilten die Kraichgauer am Freitag mit.

Die beiden Profis der TSG Hoffenheim befinden sich bereits in häuslicher Quarantäne. Laut der Meldung des Vereins hatten die Spieler keinerlei Kontakt zu Kollegen oder dem Betreuer-Team. Über ein Dutzend Profis der TSG Hoffenheim waren in den vergangenen zwei Wochen mit ihren Nationalmannschaften unterwegs.

BVB: Zwei Corona-Fälle bei Bundesliga-Gegner TSG Hoffenheim

Um wen es sich bei den beiden Spielern der TSG handelt, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, verreit der Verein nicht. Die Corona-Tests der anderen Akteure waren am Donnerstag allesamt negativ.

Zudem befindet sich ein weiterer Spieler aktuell in häuslicher Quarantäne wegen einer Corona-Erkrankung im unmittelbaren familiären Umfeld.

Klar ist: Vor dem Bundesliga-Duell mit Borussia Dortmund fehlen der TSG Hoffenheim drei Spieler. Anstoß der Partie ist am Samstag um 15.30 Uhr. Das Spiel wird live im TV und Stream übertragen. Auch dem BVB fehlen einige Spieler. Lucien Favre muss mit Blick auf seine voraussichtliche Aufstellung des BVB improvisieren.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.