Beliebter Treffpunkt schließt

Hier bekommen BVB-Fans bald kein Bier mehr

+
BVB-Fans in Dortmund haben bald einen Ort weniger, an dem es Bier gibt.

Es gibt viele Möglichkeiten für BVB-Fans, rund um das Dortmunder Stadion ein Bier zu trinken. Doch bald fällt eine Alternative weg.

Dortmund - Bei vielen Fans von Borussia Dortmund ist es ein Ritual vor einem Heimspiel: Mit Freunden treffen und ein leckeres Bier in der Nähe des Stadions trinken. Sowohl im angrenzenden Kreuzviertel wie auch in unmittelbarer Nähe der schwarz-gelben Heimspielstätte finden die BVB-Anhänger einige Möglichkeiten.

Doch demnächst fällt wohl ein beliebtes Ziel weg: der "Pferdestall". Die Gastronomie direkt an der Strobelallee war für viele Dortmunder Anhänger ein Ort zum Einkehren und Stärken. Doch die Betreiber des Reitvereins wollen sich vergrößern. Dafür ist der aktuelle Standort nicht geeignet. 

Stattdessen sollen dort weitere Flächen für den Messestandort rund um die Westfalenhallen geschaffen werden. Ob dann am alten Standort weiterhin ein Bierchen geschlürft werden kann, ist noch unklar.

Viele Alternativen rund um das Stadion

Dennoch gibt es noch in Stadionähe noch einige Optionen. Neben vielen kleinen Bierständen auf der Strobelallee gibt es im traditionsreichen und denkmalgeschützten Stadion Rote Erde einen Biergarten. Direkt daneben besteht im "Strobels" auch die Möglichkeit, sich in geschlossenen Räumen zu Stärken.

Am Südeingang lädt der Getränke- und Würstchenstand mit angeschlossenem Biergarten auf dem Gelände des "Freibad Volkspark" zum Verweilen ein. 

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare