Bronchitis

Gündogan reist ab - Zukunft beim BVB "offen"

+
Ilkay Gündogan.

La Manga - Ilkay Güdogan hat das Trainingslager von Borussia Dortmund im südspanischen La Manga am Mittwochvormittag vorzeitig verlassen und ist nach Dortmund zurückgekehrt.

Die Leidenszeit von Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan geht weiter. Seit mehr als fünf Monaten stand der Mittelfeldstratege von Borussia Dortmund wegen eines Rückenleidens nicht mehr auf dem Platz, am Mittwoch musste er nun wegen einer Bronchitis vorzeitig die Heimreise aus dem Trainingslager in La Manga antreten. „Es geht ihm zwar wesentlich besser, aber noch nicht so gut, dass er hier trainieren kann“, sagte BVB-Sprecher Sascha Fligge.

Gündogan hütete seit Sonntag isoliert vom Team das Bett. Es habe aus Sicht der Verantwortlichen keinen Sinn mehr gemacht, dass er weiter in La Manga bleibe. In der Heimat sollen gründliche Blutuntersuchungen erfolgen. Neben einer Bronchitis machte dem 23 Jahre alte Schlüsselspieler kurzfristig auch noch eine Magen-Darm-Erkrankung zu schaffen.

Bislang ist es für eines der größten Talente im deutschen Fußball eine Saison zum Vergessen. Gündogan hatte vor Weihnachten wieder das Mannschaftstraining aufgenommen, in Spanien aber nur vier Einheiten absolvieren können. Das Training hatte er zwar ohne größere Probleme bewältigt, ganz beschwerdefrei war er aber noch nicht.

Der Mittelfeldstratege war 2011 vom 1. FC Nürnberg zu Borussia Dortmund gekommen, unterschrieb einen Vertrag bis 2015 und entwickelte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten zu einem der wichtigsten Spieler von Klopp. Nach dem Double 2012 geriet er zwangläufig auch in den Fokus von Bundestrainer Joachim Löw - und offensichtlich auch zahlreicher ausländischer Spitzenclubs. Heiß gehandelt wird er vor allem als möglicher Neuzugang beim spanischen Rekordmeister Real Madrid.

Der BVB will mit dem in Gelsenkirchen aufgewachsenen Profi vorzeitig verlängern. „Noch ist wirklich alles offen“, sagte der Mittelfeldspieler der „Sport Bild“, stellte aber ein Ende des Rätselratens über seine sportliche Zukunft in Aussicht: „Ich werde bald eine Entscheidung treffen, die gut überlegt sein wird.“ Mit den Gerüchten zu Real beschäftige er sich nicht, sondern nur mit seiner „Gesundung und dem Team“.

Für die WM-Endrunde im Sommer in Brasilien hegt Gündogan große Hoffnungen. „Ich habe ein gutes Gefühl. Wenn ich wieder spiele, komme ich bald auf mein Leistungsniveau und hoffe auf eine Nominierung“, sagte er. Wie weit Gündogan nun der Infekt körperlich zurückwirft, bleibt abzuwarten.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare