Vom BVB zum FC Chelsea

US-Nationaltrainer: "Guter Zeitpunkt" für Pulisic' Wechsel

+
US-Nationalcoach Gregg Berhalter.

Christian Pulisic macht es richtig, indem er von Borussia Dortmund zum FC Chelsea wechselt. Sagt zumindest US-Nationaltrainer Gregg Berhalter.

Berlin - US-Nationalcoach Gregg Berhalter begrüßt den Wechsel des amerikanischen Offensivspielers Christian Pulisic (20) im kommenden Sommer vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund zum FC Chelsea.

"Die Premier League war immer sein Traum. Christian hat sich in Dortmund sehr gut entwickelt, nun ist ein guter Zeitpunkt für den nächsten Schritt", sagte der frühere Bundesliga-Profi in einem am Freitag veröffentlichten Interview des Sportbuzzer.

Zumal die Blues mit der vorzeitigen Verpflichtung des US-Nationalspielers - er wurde zwar Anfang Januar für 64 Millionen Euro fest verpflichtet, bis zum Saisonende aber an seinen jetzigen Verein Borussia Dortmund verliehen - in die Trickkiste griffen. Der Klub hatte die nun fixe Transfer-Sperre für die kommenden zwei Transfer-Perioden kommen sehen und für den Sommer bereits vorgegriffen.

Grund der Strafe: Chelsea verstieß in 29 Fällen bei internationalen Transfers und Anmeldungen von minderjährigen Spielern gegen Regeln. Außerdem muss der Klub eine Strafe in Höhe von 600.000 Schweizer Franken (rund 530.000 Euro) zahlen und bekam 90 Tage Zeit, die Angelegenheiten der betroffenen Jugendlichen zu regeln. Auch der englische Fußballverband FA wurde wegen des Regelbruchs im Umgang mit Transfers von Spielern unter 18 Jahren zu einer Geldstrafe in Höhe von 510.000 Schweizer Franken (rund 450.000 Euro) verurteilt. Die FIFA ermittelt bereits seit September 2017 gegen Chelsea und andere englische Klubs.

Berhalter rät Klinsmann zu Vereinswechsel

Dem 21-jährigen Torhüter Jonathan Klinsmann, dessen Vertrag bei Hertha BSC ausläuft, riet Berhalter indirekt zu einem Vereinswechsel: "Spielpraxis ist das wichtigste, nur so bekommt man Erfahrung."

Mit dem US-Team will sich Berhalter, der derzeit auf Europa-Reise ist und zahlreiche Nationalspieler besucht, für die WM 2022 in Katar qualifizieren. "Die Nationalmannschaft hat ein gutes Niveau. Unsere Liga hat die sechstmeisten Zuschauer weltweit und der Fußball wird jedes Jahr populärer." Für die WM 2018 in Russland hatten die Amerikaner unter Jürgen Klinsmann und seinem Nachfolger Bruce Arena die Qualifikation verpasst.

Berhalter, der als Abwehrspieler auch für Energie Cottbus und 1860 München am Ball war, ist seit Anfang Dezember Trainer der US-amerikanischen Fußball-Nationalmannschaft und soll das Team zur WM 2022 führen.

dpa

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare