Dortmund in Berlin

Darum fehlen Götze und Alcácer dem BVB gegen Hertha BSC

+
Mario Götze ist verletzt.

Der BVB ist ohne Mario Götze nach Berlin geflogen: Er ist verletzt. Der Spieler von Borussia Dortmund hat sich die Rippe gebrochen.

Update, 22.10 Uhr: Auch ohne Götze und Alcácer hat der BVB in Berlin gewonnen. Hier gibt es die ersten Reaktionen.

Update, 16. März, 17.08 Uhr: Mittlerweile ist auch durchgesichert, warum Paco Alcácer nicht mit nach Berlin gereist ist. Wie die Ruhr Nachrichten zuerst berichteten, laboriert der Spanier an einer Zerrung.

Wann und wie sich der Stürmer die Verletzung zugezogen hat, ist nicht bekannt. Auch wie lange er ausfallen wird, steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.

Bericht: Götze verletzt – BVB-Spieler bricht sich Rippe

Berlin – Der Flieger des BVB ist am Freitagabend ohne Mario Götze in Richtung Berlin gestartet. Der 26-Jährige hat sich die Rippe gebrochen, wie er selbst mitteilte. Doch er ist nicht der einzige, der verletzt fehlt.

Zuvor hatte schon BVB-Coach Lucien Favre erklärt, dass Axel Witsel sich einen "Faserriss im Adduktorenbereich" zugezogen hätte. Er rechne damit, dass der Belgier nach der Länderspielpause wieder fit sei. Ein Einsatz für Lukasz Piszczek sei zudem noch zu früh, Maximilian Philipp fehlt ebenfalls weiterhin.

Aufstellung BVB: So könnte Borussia Dortmund in Berlin starten

Zudem ist auch Paco Alcácer nicht mit Borussia Dortmund in die Hauptstadt gereist. Was der Stürmer genau hat, ist noch nicht bekannt. Klar ist: Der BVB geht definitiv ersatzgeschwächt in die Partie gegen Hertha BSC am Samstagabend (18.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker).

Lesen Sie auchBVB live: Hertha BSC – Borussia Dortmund im TV, Live-Stream und Live-Ticker

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare