25. Bundesliga-Spieltag

Gladbach - BVB: Wenn das Bundesliga-Topspiel beinahe zur Nebensache wird

+
Borussia Mönchengladbach empfängt den BVB zum Bundesliga-Topspiel.

Debatte über eine mögliche Absage aufgrund des Coronavirus. Protest-Ankündigungen der Ultras. Das Duell Gladbach gegen den BVB trotzt den äußeren Einflüssen.

Mönchengladbach - Selten wurde wohl ein Fußballspiel so sehr von äußeren Einflüssen im Vorfeld so eingenommen wie das Topspiel in der Bundesliga am Samstag. Lange hatte Stadt Mönchengladbach und die NRW-Regierung über eine mögliche Absage der Partie Gladbach gegen den BVB debattiert, letztlich aber grünes Licht gegeben.

Hinzu kommen die Protest-Ankündigungen der Ultras. Spielunterbrechungen im Borussia Park sind am Samstag (18.30 Uhr/im Live-Ticker und live im TV) vorprogrammiert. Dabei liefert der sportliche Aspekt beim Duell des Tabellen-Vierten gegen den -Dritten doch Brisanz genug. Im Kontrast zu den Plakaten stehen die Choreografien der BVB-Fans, die weitere Aktionen in der laufenden Saison angekündigt haben.

BVB-Trainer Lucien Favre kann personell beinahe aus dem Vollen schöpfen, wie wa.de* berichtet. Somit hat der Schweizer die Qual der Wahl bei der vermeintlich bestmöglichen Aufstellung des BVB.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare